Donnerstag, 9. Dezember 2010

Warum zur Hölle wurde dieses Buch verfilmt?

Die drittletzte Frage in der Bücherliste: Warum zur Hölle wurde dieses Buch verfilmt? Diese Frage beginnt erneut bei Günter Grass, diesmal bei der "Blechtrommel". Diesem teils öden bis enervierenden Film, von David Bennett und seiner Trommel bekommt man Alpträume. Ja, klar, eine fantastische schauspielerische Leistung könnte man sagen. Aber... ICH brauche das NICHT! ;-)
Und wer hat es verbrochen - äh - erfunden? RICOLA... Nein, Völker Schlöndorf hat das Ding gedreht. Genauso wie die anderen Literaturverfilmungen, die mich in der Schule angeödet bis fast zu Tode gelangweilt haben:
Homo Faber, Tod eines Handlungsreisenden, Der junge Törless, Die Stille nach dem Schuss etc. ÖDE! Wir wollen dieses Literaturverfilmungen nicht. Wir wollen nur diese wundervollen Bücher lesen. Und dann ist gut! Keine deutschen Langweiler-Literatur-Verfilmungen mehr. GNADE!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen