Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2012 angezeigt.

Der Kräuter-Code

Bild
Wie schön! Jetzt kann man sich das schöne Büchlein kaufen, zehn Kurzgeschichten aus dem schwulen Leben und - was soll ich sagen: Auch eine Geschichte von mir ist dabei. Sehr schön! Ich meine, es ist schon merkwürdig, weil es eine Geschichte ist, die meiner Vergangenheit entsprungen ist. Wie jeder weiß leide ich ja ganz "schmerzwach" an "Loslösungs-Problemen". Trennungen tun mir so sehr weh! Und diese Erfahrungen, die ich mit diesem für mich wirklich schwierigen Thema, habe ich in der Geschichte, die sich um die Pfefferminze dreht, verarbeitet. Madonna in Madrid. Würde mich freuen, wenn ihr die wirklich wenigen Euro investieren würdet, um euch das Buch zu besorgen. Es lohnt sich. :-)
http://www.amazon.de/Kr%C3%A4uter-Code-Zehn-Kurzgeschichten-schwulen-Leben/dp/398152201X

Ein Selbstmordattentäter? Oder wie Schmerzwach schmerzwach blieb

Bild
Ich habe die Krankenschwester gefragt: Wenn ich da drauf drücke, fliege ich dann in die Luft? Sieht doch aus wie ein Selbstmord-Attentäter, der liebe Schmerzwach, oder? Back to the roots kann man dazu nur sagen. In der Anfangszeit des Blogs habe ich ja öfter krude Geschichten erzählt, und so ziemlich am Anfang hatte ich von meinem Klinik-Aufenthalt berichtet, der alles andere als erfreulich war (you know, nachts nicht schlafen können wegen Verband und furzendem, schnarchendem Bettnachbarn). Auch damals lag ich nachts wach und konnte nicht schlafen: Passend zum Namen, Schmerzen hatte ich, nachts lag ich wach. Ich hatte ein mulmiges Gefühl Sonntag. Komme abends auf die Station, laufe an der Intensivstation vorbei, kriege ein eher nicht so gemütliches Zimmer - nun, ich möchte nicht meckern, es war ein Einzelzimmer. Aber wie soll man so verkabelt (am ganzen Körper: an den Beinen, am Bauch, Brust, Hinterkopf etc.) überhaupt schlafen? 
Ich habe die Krankenschwester (übrigens ist diese sehr n…

AEÖ im Souvenir Frankfurt in der Zeil Galerie: Sylvain Merot - Alter Schinken?

Bild
An dem einen oder anderen Kunstwerk bin ich schon sehr oft vorbei gelaufen. Und an Sylvain sowieso - ist er doch mein Nachbar, gemeinsam mit Tanja... Sie beide sind das Team der galeria pequena... :-) Nun stellt Sylvain Merot im Souvenir Frankfurt aus, dem Geheimtipp aller Souvenir-Läden in Frankfurt, ja, Frankfurt hat sich gemacht, die Zeil Galerie ist wieder hipp, und Donnerstag Abend eröffnete diese kleine aber feine Ausstellung. Also, schaut gerne vorbei... sicher kann euch auch jemand vom Souvenir erklären, was es mit den Bildern auf sich hat... Oder einfach mal in der galeria pequena vorbei schauen und den Künstler himself kennen lernen. :-)





Fortsetzungsroman: Moody Blue 13

Bild
http://schmerzwach.blogspot.de/2012/10/
fortsetzungsroman-moody-blue-12.html
Er fragte mich, warum ich ihm immer griechische Lieder vorsinge, und ich sagte: Tobias, eins musst du wissen, der Apostolis bleibt Grieche; ich ahmte dabei Harald Schmidt nach, dessen Running Gag das einst gewesen war, in Anlehnung an Vasily Sarikakis aus der Lindenstraße. Harald Schmidt imitierte Helena, die griechische Mutter von Vasily, und ich, der Grieche, ihn – Was hörte sich am ehesten nach griechischem Deutsch an? Ich erzählte Tobias davon, wie ich sechs Jahre die griechische Volksschule besucht hatte, dreimal in der Woche nachmittags, wenn meine Schulkameraden frei hatten, was mich sehr wurmte. Diese Tortur nahm ich als Zwang an, und alles, was einem aufgezwungen wird, vor allem von seinen Eltern, beginnt man zu hassen. So hasste ich die Schule und noch schlimmer die griechische Sprache. War ich mit sechs Jahren noch zu dreiviertel griechischsprechend, änderte sich das mit Eintritt in die deutsche Grun…

Heirate mich!

Bild

Bücherbüffet Karlsruhe - Impressionen

Bild

Fortsetzungsroman: Moody Blue 12

Bild
http://schmerzwach.blogspot.de/2012/10/
fortsetzungsroman-moody-blue-11.html
Alejandro kitzelte mich an den Füßen - ich hasste das. Wir begannen zu raufen, ich liebe es zu raufen, wenn ich das mit ihm mache, möchte ich ihn spätestens nach drei Minuten auf den Mund küssen, mich mit ihm wälzen, bis ich dann wieder mit Raufen anfange. Ich habe immer schon gewusst, dass sich Teenie-Jungs nur deswegen mit ihren Kollegen balgen, schlagen, weil sie deren Berührungen brauchten und anders konnten sie es sich nicht zeigen, sie durften es nicht. Wie schön wäre eine Gesellschaft, in der Zärtlichkeit unter Jungs ein üblicher Bestandteil wäre. Jungs könnten vielleicht lernen sich gegenseitig zu respektieren... Warum mussten sich Männer etwas beweisen? War dies auch Levents Beweggrund gewesen, als er mit Stefanie geschlafen hatte? Ich kannte ihn anders, er überraschte mich selten. Habe ich ihn mit dieser Aussage vernichtet? Ist es schlecht, so etwas über einen Menschen zu sagen? Meiner Meinung nach ni…

Lesebühne des Glücks - Mitternachtsfantasy

Bild
Es war eine ganz besondere Lesebühne des Glücks - Mitternachtsfantasy. Ja, Fantasy hatten wir zum ersten Mal als Motto. Zum ersten Mal fand die Lesebühne während der Buchmesse statt. Das erste Mal lasen nur Frauen. Viele erste Male also. Und umso mehr hat uns gefreut, dass so viele Gäste da waren, neue wie alte Gäste. Was man hier auf diesem Bild ja nicht sieht: Dass einige noch im "Schankraum" standen und zuhörten...



Vorher waren viele unserer Gäste und vor allem die Autorinnen und der Moderator (moi!) auf der Buchmesse... und dort auf dem Virenschleuder-Preis - eigentlich hatten wir gehofft, dass Hilke-Gesa Bußmann vielleicht mit dem Preis in der Hand zur Lesung kommen könnte... Leider war das nicht der Fall. Aber das hinderte sie zum Glück nicht, das trotzdem sehr erfolgreiche Projekt Weltentaucher Literaturfreunde und vor allem den Kerntext vorzustellen.



Doch bevor Hilke las war E.M. Jungmann am Start. Sie las aus ihrer Epidu-Publikation vor, dem Roman Das Herz des Abwûn. …

Illumat: Große Liebe!

Bild

Fortsetzungsroman: Moody Blue 11

Bild
http://schmerzwach.blogspot.de/2012/
10/fortsetzungsroman-moody-blue-10.html
Du findest es nicht schlimm, mein Engelchen? fragte ich. Er wusste sehr genau, worauf meine Frage abzielte, doch er ließ sich Zeit und löffelte sich Reisnudeln in den Mund. Oder? drängte ich ihn, gell nicht? Nein, sagte er, natürlich nicht, ich finde schön, dass ihr so miteinander umgehen könnt, du und Levent, das mit Tobi sollte ich allerdings beobachten. wann trefft ihr euch wieder? Ähm, heute um vier, stammelte ich ein bisschen schuldbewusst. Aha, machte er, da haben wir es. Ja, aber wir werden wahrscheinlich sowieso nur über Levent und Stefanie reden, fügte ich schnell zu, das ist alles nicht so wild, weißt du?! 
Mir war es klar, dass er mich ab diesem Tag mit Tobias aufziehen, ständig Anspielungen machen würde. Das gehörte zu unserer Beziehung dazu. Anfangs war er so eifersüchtig gewesen, dass er mich manchmal richtiggehend damit nervte, es gab ein ums andere Mal Szenen, die mir keinen Spaß machten und mich…

Der Größenwahn Verlag auf der Buchmesse 2012

Bild

Die Lesebühne des Glücks präsentiert Mitternachtsfantasy

Bild
Es ist der 6. Autoren-Abend und es wird diesmal besonders aufregend: Nicht nur weil das Genre der Texte dies nahe legt, nicht nur, weil diesmal drei powervolle Damen uns Zunder geben, wenn wir mit ihnen diskutieren... sondern auch, weil mit den Büchern, aus denen gelesen wird, spannende Entstehungsarten und -Geschichten einher gehen, die zeigen, welche Möglichkeiten das digitale Zeitalter Autor/innen von heute bietet.
Es wird auch Snacks und Getränke geben - und ganz viel Glück(sblumen)! :-)
https://www.facebook.com/LesebuehneDesGluecks

Hilke-Gesa Bußmann erregt Aufsehen mit ihrer Fantasyreihe "Die Legenden der Weltentaucher", mit der sie ganz neue Wege beschreitet. "Die Weltentaucher-Literaturfreunde sind eine Gemeinschaft aus Lesern, Autoren, Bloggern, Künstlern jeder Art … eben Literaturfreunden, die Literatur als ihre Leidenschaft bezeichnen. Gemeinsam wollen sie die Innovationen des Social-Medias nutzen, neue Wege erfinden, sich vernetzen und zusammen Literatur zum Le…

sprich! mit FAPRIK und den Franport Skyliners oder: Ist Vin Diesel schwul?

Bild
Nachdem das Projekt im letzten Schuljahr wie eine Bombe eingeschlagen ist, gibt es nun Fortsetzungen, sogar noch ausgeweitet auf das ganze Halbjahr. Das ist natürlich schön. Und bei den Lesungen durfte ich dieses Mal beginnen, bevor Hilke-Gesa Bußmann und Miriam Eisenhauer lesen bzw. kochen und Ernährungstipps geben.
Die Mädchen in diesem Jahr sind ganz anders als im letzten Jahr, sehr viel temperamentvoller und diskussionsfreudiger. Und so war meine Lesung dann auch ganz spannend und artete zwischendurch aus, als die Frage aufgeworfen wurde, ob Vin Diesel schwul sei... Jetzt muss ich dazu sagen, dass ich gar nicht aus Plattenbaugefühle gelesen habe, das war mir zu langweilig, hatte ich ja auch im letzten Jahr schon gelesen. Ich hatte dieses Mal zwei Kurzgeschichten dabei, die eine, in der die Hauptfigur Erdbeben, seine erste Beziehung und den eigenen Tod verschläft, und die andere ist eine, die ich noch nie gelesen habe - in der es um ein Versprechen geht... In beiden Geschichten verl…