Posts

Es werden Posts vom 2017 angezeigt.

Jahresrückblick 2017

Bild
Das Jahr 2017 hat mit Entschleunigung in Marokko begonnen, mit dem Wunsch, das mit der Work-Life-Balance richtig hinzubekommen. Und mit dem Ziel, immer mal wieder Challenges einzugehen, Herausforderungen anzugehen und aus der Komfortzone herauszutreten. Zum Beispiel läutete ich 2017 mit einem Neujahrsschwimmen im kalten atlantischen Ozean ein.  Das ganze Jahr über sorgte ich mich darum, neue Orte kennenzulernen, Auszeiten einzuplanen und zu genießen (siehe später Urlaube), aber auch immer wieder auf neue Situationen zu treffen, Herausforderungen anzunehmen (beruflich zum Beispiel - auch dazu mehr weiter unten).

Dieses Jahr schaffte ich es endlich einmal, mich beim Projekt "Stadtlabor" zu beteiligen. Ein Grund war natürlich auch, dass wir einen Film drehen wollten. Wir waren sieben Arbeitsgruppen, die gemeinsam mit Julian Vogel und Érica Abreu sieben kurze einminütige, tonlose Videos über Frankfurt drehen sollten - Themen waren dabei Ökonomie, Ökologie, Wohnen, Bauen, Verkehr. …

schmerzwach hört: Songs des Jahres 2017

Bild

schmerzwach hört: Die Alben des Jahres 2017

Bild
Was viele nicht wissen: ich höre ja viel Musik, denn ich brauche ständig Geräusche um mich herum und ich brauche Input, Input, Input. Permanent schaue ich eine Serie oder höre bei allen Gelegenheiten eben Musik. Meistens sind das dann wilde Mixe. Seltener höre ich ganz bewusst Alben von vorne bis hinten durch. Ich glaube auch, dass es sehr schwierig ist, ein durchgängig spannendes Album zu produzieren. Zumindest ist das mein Eindruck, der sich immer wieder bestätigt - oder ich habe einen merkwürdigen Geschmack. ;-)
Diese Auswahl meiner zehn Lieblingsalben ist natürlich rein subjektiv und zeugt vermutlich von meinem schrägen Geschmack - denn, um hier genannt zu werden, müssen die Interpreten*innen eher ungewöhnliche Musik machen, sonst langweile ich mich zu schnell. Andererseits müssen sie es meines Erachtens schaffen, ein Album zu produzieren, das wie eine Sinfonie funktioniert - jedes Lied ist an der passenden Stelle und kann nirgends anders stehen; außerdem sollte es einen Aufbau geb…

Plaza de España in Sevilla

Bild
Wird so etwas noch gebaut heutzutage? Laut Wikipedia hat diese wunderschöne Platz folgende Bewandtnis: Die Plaza de España ist einer der bekanntesten Plätze in SevillaSpanien. Als Sevilla 1929 die Iberoamerikanische Ausstellung veranstaltete, wurden viele Gebäude für die Ausstellung im Maria Luisa Park errichtet, unter diesen die Plaza de España von Aníbal González (der ebenfalls leitender Architekt der Gesamtveranstaltung war). Von „Gebäude“ wird hier deshalb gesprochen, weil der Platz durch ein halbkreisförmiges Gebäude, das sich nahtlos um den Platz legt, erst gebildet wurde. Der Halbkreis hat einen Durchmesser von 200 Metern und soll eine Umarmung der südamerikanischenKolonien durch Spanien symbolisieren. Außerdem zeigt die Öffnung des Halbkreises in Richtung Fluss, als Parabel für den Weg, dem man folgen muss, um nach Amerika zu gelangen. Die Oberfläche des Platzes beträgt 50.000 m², von denen 19.000 m² bebaut sind und die restlichen 31.000 m² offene Fläche darstellen. Ringsum …

Real Alcázar in Sevilla

Bild
Einer der vielen wunderschönen Orte in Sevilla ist der Real Alcazar: hier kann man Stunden verweilen, ohne sich zu langweilen, entdeckt immer was Neues, kann chillen und die Sonne genießen. 
Der Alcázar von Sevillaist der mittelalterliche Königspalast der Stadt Sevilla. Die Anlage hat eine lange, bis in maurische Zeit zurückreichende Baugeschichte und wird bis heute von der spanischen Königsfamilie, wenn diese sich in Sevilla aufhält, als offizielle Residenz genutzt. Sie wird auch als Filmset genutzt, zum Beispiel von der HBO Serie Game of Thrones. Hier war der Real Alcazar der Sitz der Dornes.