Freitag, 24. Dezember 2010

SCHRIFT-WASSER-ZEICHEN

Der heiligabendliche Gastbeitrag ist aus zweifachem Grunde etwas ganz Besonderes, er stammt von einem Textwerkstatt-Absolventen (2006-2008) (Textwerkstatt unter Kurt Drawert, genauso wie Ulrike Sabine Maier und ich zurzeit), aber vor allem war er zwischen 2005 und 2008 quasi mein Chef - in seiner Funktion als Rektor der Erich Kästner-Schule hat er meinen Arbeitgeber, den ska Darmstadt e.V., beauftragt, die Schulsozialarbeit und die Ganztagsschule zu koordinieren. Und da komme ich dann ins Spiel... Etwas ganz Besonderes ist dieses Gedicht auch, weil es in 2011 im Jahrbuch der Lyrik (nun DVA) erscheinen wird. http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?edi=356976. Eine Ehre also, dieses sehr schöne und geheimnisvolle Gedicht hier schon vorab veröffentlichen zu dürfen. Mehr Informationen zum Autoren, der nun in Stedesdorf und in Darmstadt wohnt und als freier Autor und auch als Bundesgeschäftsführer der GGG - Verband für Schulen des gemeinsamen Lernens tätig ist, auf seiner eigenen informativen Webseite: http://michaelhuettenberger.de/.


SCHRIFT-WASSER-ZEICHEN


wir sind Helden und falten
polnische Servietten die niemand
brauchen kann in Sardinien
wir haben nicht die Wahl

schneiden das Leben zu
blauen Planquadraten und
verlieren den Unterleib wenn wir uns
auf unsre Ellenbogen verlassen

was ist passiert auf dem Weg
nach Hause fragst du

wer die Wahl hat braucht
keine Familie antwortest du dir
an gelben Tagen wiegst einen toten
Baumstumpf vor deinem Leib

morgen wird es wieder
Licht geben und wir werden
Fische zum Meer tragen und uns
in der Windstille spiegeln

lass uns zurück gehen
sagst du ich möchte
allein sein
wenn sich der Schleier lüftet


Michael Hüttenberger
(Kulturspeicher Ueckermünde, Ausstellung Schrift-Wasser-Zeichen, 21. August 2009)

Zum Verhältnis Chef - Mitarbeiter ließe sich natürlich auch die eine oder andere Anekdote erzählen, unser erstes Eisessen im Sommer 2005 oder als "unsere Schule" geprüft wurde und wir in einer langen Sitzung mit den Prüfern uns aber auch im allerhellsten Licht dargestellt haben und ein fettes Lob bekamen im Nachhinein usw. usw.... Aber dazu werde ich noch an anderer Stelle in diesem Blog kommen...

Der Link zu Ulrike Sabine Maiers Beitrag: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen