Freitag, 17. Dezember 2010

Soundtrack of my Life: Lied 7

Ein Lied, das in einer dir peinlichen Situation lief
Welcher Idiot hat sich diese Frage denn überlegt? Ich etwa?! Oh nein, als würde in peinlichen Situationen wie in solchen antiken Dramen ein Chor in der Nähe stehen und das Missgeschick trällernd kommentieren, oder als ob eine Musik aufspielt, wenn man es am nötigsten bräuchte, um von der peinlichen Situation abzulenken... Nein, leider ist das nie so! ;-) 
Man höre nun dieses Lied: http://www.youtube.com/watch?v=uYoWQEFjQPc. Die Situation zu dem so oder so peinlichen Lied folft sofort! (Hihi, mein Spitzname bei einem Verlagspraktikum war Roland Kaiser, weil ich begeistert von einem Freund erzählte, der am Vorabend so schick Roland Kaiser beim Karaoke imitiert hatte...) Karaoke war auch bei mir im Spiel. Aber es begann damit: der wunderliche Ex-Freund von Felix, meinem kleinen liebenswerten Bruder, der damals noch sein Freund war, lud mich zu einer Überraschungs-Geburtstagsparty nach Cottbus (wo felix damals noch wohnte) ein. Große Überraschung, trara und so, ich treffe auf einige Leute aus dem Osten (;-)), die ich vorher noch nie gesehen hatte (Freunde des wunderlichen Ex-Freundes), verbündete mich mit der einen oder dem anderen (wie es eben so meine Art ist), und plötzlich - ohne zu wissen, wie mir geschieht - verpflichte ich mich dazu, Karaoke mit Mandy (könnte auch Sandy, Jaqueline, Peggy oder Cindy gewesen sein) zu singen, und zwar ein Lied von Roland Kaiser (da war sie wieder - meine Begeisterung!). Nun, es kam, wie es kommen musste, angetrunken wie ich war, stellte ich mich wirklich mit SandyMandyPeggyCindySchakeline auf die Bühne, auch weil es ja der Geburtstag von meinem süßen kleinen Bruder war, der Spaß haben sollte und dem nicht nachgesagt werden sollte, einen dummen typisch-Wessi-Bruder zu haben. Natürlich war ich der Ansicht, dass diese SandyMandyPeggyCindySchakeline textsicher sei, und sich nicht zum Affen machen möchte vor ihrer Homebase (mich kannte ja außer Felix und dessen Freund niemand in Cottbus). Nun, falsch gedacht: Sie sang gar nicht erst mit und ich musste quasi alleine singen, schräg und wie sich zeigte nicht besonders textsicher (ja, und es ist trotz der Songzeilen, die das Gerät schwierig einen Text abzusingen, den man nicht kennt!). Nun, etwas peinlich war es schon. Vor allem, weil mich der Moderator ganz schief und mitleidig anschaute. während ich da sang... Was wir beiden zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten: dass wir am nächsten Morgen gemeinsam Brunchen würden. Aber das ist eine andere Geschichte. 

Weitere Beiträge von Soundtrack of my Life:

Kommentare:

  1. nicht schlecht die geschichte, vor allem sandymandycindyschakeline fand ich sehr amüsant ;D

    AntwortenLöschen
  2. danke! :-) und die ist original so geschehen, nichts dazu erfunden! :-)

    AntwortenLöschen