Freitag, 10. Dezember 2010

Bücherliste - dieletzte...

Die letzten zwei Punkte auf der Bücherliste sind: Warum zur Hölle wurde dieses Buch nicht verfilmt? Die Antwort lauert hier: http://schmerzwach.blogspot.com/2010/11/ein-buch-bei-dem-ich-nur-lachen-kann.html - wieso? Wenn ich die anderen Kandidaten, z.B. Benedict Wells oder Finn-Ole Heinrich (Bücher: http://www.diogenes.ch/leser/katalog/a-z/b/9783257240221/buch bzw. http://www.finnoleheinrich.de/gestern_war_auch_schon_ein_tag.php), mir wünschte, riskierte ich wieder so einen gewollt komische, aber nicht gelungene Umsetzung des Stoffs. Aber die Skandinavier können witzige, lakonische Filme drehen, daher: Verfilmt den Doppler von Erlend Loe!!! :-)

Und als letzter Punkt auf der Liste, bevor ich ab morgen meine Liederliste "Soundtrack of my Life" beginne,  bleibt mir noch: Das Buch, das du am häufigsten verschenkt hast! 
Diese Wahl fiel nicht zu schwer, denn in jüngeren Jahren, als ich noch in Karlsruhe mit A. zusammengewohnt habe, haben wir beide das Buch "Die Mitte der Welt" von Andreas Steinhöfel jedem schwulen Freund geschenkt. Bücher mit "schwulen" Geschichten gibt es noch mehr, auch gute Bücher, aber dieses hier ist etwas ganz Besonderes, man nimmt es in die Hand und verschlingt es. Die Figuren in dem Roman sind so schön gezeichnet, Hippies in einer Kleinstadt, moderne Pippi Langstrumpfs, sensibel, einfühlsam, crazy, erfrischend anders. Und das eigentliche Thema: die Liebe wurde selten so einfühlsam und so romantisch beschrieben wie hier. Das Buch ist so etwas wie ein Märchen aus unserer Gegenwart, und niemals langweilig, niemals niemals. Es wäre eine Verfilmung wert, aber bitte Hollywood, kein ambitionierter deutscher Film bitte! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen