Montag, 6. Dezember 2010

Der ABK gratuliert Schmerzwach!

Gerade habe ich eine Email vom Vorsitzenden des ABK erhalten, genau um 0:01 Uhr, und damit der erste Gratulant, vor allem einer, der hier oft zu Wort gekommen ist, über mich natürlich. Die Tatsache, dass er mir seine Wünsche per Email schickt, auch noch so zeitig, ehrt mich sehr und ich hätte dies vor einem Jahr nicht zu vermuten gewagt...

Lieber Schmerzwach,
im Namen des ABK möchte ich dir - möglichst als erster - zum einjährigen Bestehen deines Blogs gratulieren. Vieles ist in diesem Jahr geschehen, du hast dich weiterentwickelt, wir haben uns weiterentwickelt, auf mehreren Ebenen haben wir dies getan. In deinem ersten Eintrag, der uns betraf, das war der 13.12.2009, nach einer Woche, hattest du noch geschrieben, dass wir weder Emails schreiben, noch Twittern, Facebooken, und erstrecht nicht Bloggen. Das mit dem Bloggen stimmt so nicht mehr. Wir haben unseren eigenen Blog, den wir aber nur mit Gleichgesinnten teilen, der ist nicht für diese Öffentlichkeit gedacht, die du hier bedienst. Wir emailen natürlich auch ganz viel, ständig sogar, dies ist in unserem sozialistischen Treiben gar nicht wegzudenken. Auch einen Twitter-Account haben wir, ganz geheim, aber Facebooken werden wir nie, viel zu viel berechtigte Angst vor Datenklau, Viren und zu viel Gläsernheit...
Wir haben viel in deinem Blog gelernt, vieles davon haben wir erst vor Kurzem gelesen, vieles hat uns erheitert: Deine Tiraden gegen diese vielen Integrationisten, die unsere Steuergelder verschleudern, angeblich um "armen kleinen Migrantinnen und Migranten" zu helfen, in Wirklichkeit aber, um sich selbst satt zu essen, auf Reisen zu gehen, auf furchtbar wichtigen Tagungen klug und wichtig zu tun. Wir haben uns auch über deine abenteuerlichen Reisen gewundert und erfreut, deine Orientierungslosigkeit ist köstlich für Außenstehende und dein Talent, die falsche Entscheidung im richtigen Moment zu tätigen, ist auch fabulös. Deine Videos, von denen wir noch mehr sehen möchten, sind sooooo lustig, zeigen, wie sehr du selbst drüber stehen kannst, wieviel Humor und Selbstironie du besitzt... Peinlich ist dir gar nichts! Und das ist gut so!!!
Wir lieben deine Geschichten, deine Melancholie, wir lieben deine Ideale, zum Beispiel, wenn du das Bedingungslose Grundeinkommen oder wenn du Brot statt Böller empfiehlst. Wir mögen deine Musik(Tipps), deine vielen Rezensionen über Bücher, über die nicht jeder schreibt, wir mögen deine Aktionen, wie deine Posting-Tausch-Aktion und die Bücherliste. Aber am liebsten mögen wir deine kleinen Reiseberichte, deine kleinen Bild-Aufsätze aus dem Privatleben, wir lieben deinen "schönsten Mann der Welt"... Und wir lieben dich, kleinen Chaoten, der so gerne nicht spießig und revolutionär sein möchte, es aber dann doch so schwer hat, genau das auszuleben. Aber du bist auf einem guten Weg! Der Blog war immer dabei und wird dich hoffentlich noch lange begleiten, so wie du ihn begleitest. Kann man das so sagen? Du weißt, was ich meine. 
Mach noch viele Jahre so weiter! Es gefällt uns gut! Unsere Unterstützung hast du auf jeden Fall! 
Wir wünschen dir alles Gute und viele Besuche am heutigen Jubiläums-Tag!
Liebe Grüße,
der ABK (Alternativer Block Kehl)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen