Samstag, 25. Juni 2011

WTF, karelgott und "Gitte"! - Teil 5

der talk ist konkret abgefreaked / erinnert mich an die jugendlichen kiff-talks – nur sehr viel straighter und really bongforzionös / oh mein gosh! das meiste werde ich gar nicht unzensiert unterbringen können / ach, egal, das werde ich schon deichseln / endlich mal nicht so eine kassenbonguck-aktion wie sonst / das sind richtige atzen / und am liebsten würde ich die fick-nutten mitnehmen zum konzert / aber ob ich sie dazu kriegen kann? backstage als anreiz? mehr ocken als heute nacht können wir nicht verprassen / der newfag-chefe bringt mich um die ecke / der manager meiner homies bringt sie um die ecke / ist nur die frage – wer zuerst abnippeln muss / sind doch alles reudige pussys / es ist zwar nicht zu erwarten –dass wir irgendetwas auch nur halbwegs gescheites sagen – aber das ist von meinen sonstigen spackigen gesprächspartnern nicht einmal nüchtern und krampfhaft versuchend zu erhoffen / wird schon alto belli sein / krasse maschine! ich frage sie – ob sie bock auf das konzert haben / doch nur chantal sagt spontan zu / bevor sie gehen – verabreden wir beide uns / ich hoffe sie kommt / denn dann kann das project „The Prostitutes versus the prostitutes“ weitergehen!
ich penne bei den homies / zur mittagszeit stehen wir alle etwas verstrahlt auf / sie müssen zum soundcheck undsoweiter /  ich checke ein wenig st. pauli / danach gehe ich in mein hotel / mach mich frisch und werfe einen blick ins web 2.0 / später mache ich mich noch einmal in die city – um etwas shoppen zu gehen / ach – chef – du newbie – du – das war doch eine übelst gute idee von dir / wer hätte das gedacht?! ich nicht / und jetzt freue ich mich wie bommel / ach – wie schön ist das leben – so durchgemöbelt und durchgezogen / das könnte doch öfter rausspringen bei meinem job / solche abende und nächte habe ich mir damals vorgestellt im studium – sonst hätte ich den verfickten scheiß nie durchgehalten!
mir gefallen die vibrations auf st. pauli / der club ist übelst krass / großartig / muhaha muhaha / chillige leute – mit denen man gut talken kann – die einem wünsche erfüllen und keine intelligenzparodisten sind wie in diesen wannabe-metropolen münchen oder frankfurt / chantal und ich werden übelst schlumich mit bier versorgt – immer mit einem smile auf dem face / wir liegen aneinandergelehnt auf einer couch in der backstage-area / die govas sind schon ganz lampenfiebrig – es ist ihr erstes konzert in good old doitsche land – und sie haben es darauf angelegt – ausgerechnet hier mehr success zu haben / narf! ich gönne es ihnen – auch wenn ich die mucke nicht so nice finde wie die von den KINGS OF LEON oder THE KILLERS / die letzteren dürfen sogar ein the im namen tragen – weil sie so nice ones sind / die fickfotze prustet vor sich hin / sie sagt – dass sie für diesen fun hier gern mal hinten raus länger arbeite / bei dieser formulierung muss auch ich glucksen / muhaha muhaha / ich möchte wissen – ob sie keinen krawall von ihrem luden bekommt – wenn sie nicht auf der achse der mösen steht – denn das schien der cause gewesen zu sein – wieso die anderen nutten  nicht hierher wollten / sergej wird mir vielleicht eine schmieren – oder auch zwei – aber wenn er bemerkt – dass ich dafür länger meine beine gespreizt habe – und genauso viel ocken raushole – dann wird alles peacy sein / 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen