Sonntag, 10. Juli 2011

Frauen-WM - Wir sind trotzdem stolz auf euch!

Es ist vorbei, bei, bei, Junimond, es ist vorbei, bei, bei, bei... Nein, ich bin wirklich nicht das, was man einen Nationalisten nennt. Und ich renne sicherlich nicht mit deutschen Fahnen durch die Gegend und kann die dritte Strophe der Nationalhymne oder so etwas. Aber bei dieser Frauen-WM habe ich den Damen um Silvia Neid wirklich die Daumen gedrückt, nicht einfach, weil sie Deutsche sind, sondern weil sie gut Fußball spielen, weil sie Kämpferinnen und vor allem Sympathieträgerinnen sind. Dass sie jetzt schon im Viertelfinale raus sind - das ist wirklich unheimlich schade! Wir saßen in der Bergerstraße beim nettesten Italiener Frankfurts (Alba Chiara - neben der Mini Bar) und litten mit, eine/r emotionaler als der/die andere/r. Wir haben geschrieen, geklatscht - an uns lag es wirklich nicht, dass es zu keinem Treffer der deutschen Frauen gereicht hat. Wir waren, nein, wir sind traurig, dass jetzt Schluss ist. Aber wir sind nicht enttäuscht - der Druck war groß und die Gegnerinnen stark. Garefrekes, Behringer, Laudehr, Mbabi, Angerer und wie sie alle heißen, haben alles probiert und wir sind stolz auf sie! Traurig aber stolz! Und wir bleiben weiter am Ball, verfolgen weiterhin die Frauen-WM, auch wenn unsere Lieblinge nicht mehr dabei sind. Arme Silvia Neid, arme Spielerinnen - wir haben mit euch gelitten und geweint. Es ist vorbei, bei, bei, Junimond, es ist vorbei, bei, bei... schnüff!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen