Montag, 11. Juli 2011

Frauen-WM: GOD BLESS AMERICA! ;-)

http://www.wa-mag.com/images/
main/3-qa-hope-solo.jpg
Endlich hatten wir uns Samstag, beim Viertelfinalspiel der deutschen Frauen gefunden - als neues Dream Team. Wir wollten nun alle Spiele gemeinsam anschauen, Ina, Luise, Lisa, der schönste Mann der Welt und ich. Doch was passierte? Unsere Mädels, allen voran unsere Lieblinge Garefrekes und NADSE Angerer - sind raus. Was also machen? Steffi Jones, CHEF, sagte uns (und allen Frauen-WM-Fans): Bleibt dabei, auch wenn die Deutschen draußen sind. Machen wir natürlich! So schauten wir als Dream Team beim Spiel USA gegen Brasilien zu. Anfangs gab es eine Patt-Situation bei der Sympathie, zwei mal Brasilien, zwei mal USA (davon eine lautstarke) und ein Mal eher indifferent. Doch das kippte, so wie die Sympathie auch bei den Zuschauer_innen in Dresden kippte. a) ging uns Marta voll auf die Nerven (und die spielte ja alleine gegen die USA) - wobei wir natürlich gegen Ende des Spiels dann doch wieder Mitleid mit ihr hatten, weil sie dauernd ausgepfiffen wurde und b) ganz eindeutig: dieser Elfmeter, den Hope Solo hielt, und der dann wiederholt wurde... Unverschämte Entscheidung der Schiedsrichterin, die vielleicht gekauft war (uhhhh, voll die dreiste Unterstellung: na und?!), unverschämt, unverschämt. Hope Solo war die Heldin für uns. Die tragische Heldin. Ab diesem Zeitpunkt drückten wir (fast) alle den USA die Daumen, allen voran Hope Solo und natürlich Megan Rapinoe, die später erst eingewechselt wurde. Und die uns rettete. In der Nachspielzeit der zweiten Verlängerungs-Hälfte nahm sie sich ein Herz, sprintete los, schoss eine Flanke in Richtung Tor der Brasilianerinnen und Wambach, die coole Sau, köpfte ins Netz, 2:2 Ausgleich. Und dann das Elfmeterschießen. Und unsere SOLO. Hope! Gimme Hope, Joanna... War das alles spannend! Ein Krimi. Wir fieberten eben so wie bei den deutschen Frauen mit, litten mit, schrieen mit, stöhnten mit. Yeah! Das hat Spaß gemacht, war aufregend, wir wollen mehr davon! Wir schauen weiter Frauen-WM, ja, wir schauen weiter, liebe Steffi Jones!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen