Samstag, 6. August 2011

London Calling TWO - London by Night


Stundenlang im verwunschenen Garten sitzen, Sachen von eat essen, Birnen Cider trinken, Grasovka Büffelgras-Schnaps trinken, fast schon zu viel, mitten in der Nacht einen Spaziergang an die Themse machen, Patrick Wolf suchen, "der ganz sicher hier in der Gegend, Bermondsey Street, wohnt". Verpeilt durch die Gegend schauen, die Straßenlaterne blendet uns, das Lied von Patrick Wolf in den Ohren, ihn nicht vor den Augen.



Verschwommenen Blickes, im Rausche der Nacht, an der Themse spazierend, das Leben ist wundervoll, denken wir dabei, im Rausche...


Tower Bridge, ein Blick dorthin, Lichter brennen, Illuminationen, Liebe, der Kontrast zum dunklen gefährlichen Fluss, mitten in der Nacht...


Im Tunnel-DUNKLEN ist gut MUNKELN, nur - worüber sprechen sie? Verschwörungstheorien - immer in der Nacht geschmiedet?



Ein Lichtlein brennt, wer ist da wohl drin? Wer schmiedet da Pläne? Und die Autos fahren da, mit Insassen, die von nichts wissen...



Die Nacht, die uns der Augen Dienst entzieht,
macht, daß dem Ohr kein leister Laut entflieht.
Was dem Gesicht an Schärfe wird benommen,
muß doppelt dem Gehör zugute kommen. (Hermia)

William Shakespeare

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen