Samstag, 20. August 2011

Die Alm - Gibt es diesen Trash auch noch?

Wenn die Figuren so lange eingeführt werden (und ich möchte gar nicht überlegen und auch gar nichts darüber schreiben, ob es sich hierbei um D-, E- oder F-Promis handelt), dann muss ich auch länger einführen. Die "alte Schabracke" - gerade aus Irland angereist, wohl verzweifelt darüber, dass nur ihre fette kleine Schwester zur Zeit im Fernsehen zu sehen ist (in dem diese gerne auch mal zu erzieherischen Fragen interviewt wird). Der "Aggro-Schulden-Mann", der früher bessere Zeiten gesehen hat, der insolvent gegangen ist und sich  bestimmt darüber freut, wieder ein bisschen Geld in seine Kasse zu bekommen. Die "diebische Elster", die ich lieber "der Outsider" nennen möchte - und der gleich in den ersten Minuten so unsympathisch rüberkommt, dass man vermuten kann, dass er dafür eingekauft wurde, den Kotzbrocken zu mimen. 


http://www.muluku.de/ entnommen
Die beiden Models, die eine mit der versoffenen Stimme: "die Proletin" und die andere, die ich noch ganz nett als "die Dumme" bezeichnen möchte, die wohl auch mal bei GNTM mitgemacht hat, die ich aber noch nie vor diesem Abend gesehen habe. Dann noch der Casting-Chef der letztgenannten Show, die nicht weniger trashig als die Alm ist, "die Tunte" genannt. Der "Checker", der wohl keinen anderen Spitznamen kriegen darf, den ich vielleicht auch den "Mallorca-Heini" nennen könnte und der nicht wirklich etwas checkt. Dann "der Debile", dessen dämliche Reality-Soap sogar nach Russland und sonstwohin exportiert wird, was mir sehr schleierhaft ist - und der immer ganz erschütternd imbezil in die Kamera lächelt. Die "dralle Blondine" aus Schweden, die sich für nichts zu schade ist und die nicht mehr bei Big Brother moderieren darf und sich deswegen was noch trashigeres suchen musste. Und dann, ja, dann noch eine in die Jahre gekommene Kunze und ein stets eingebildeter Aminati. Vielleicht sehen sie besser aus als die Zietlow und der Bach, aber ihre Dialoge sind nicht halb so witzig, ihre Redaktion nicht halb so talentiert. Aber vom Konzept her versucht die Alm auf jeden Fall ihrem Vorbild "IBES", meinem liebsten Trash-Format nahe zu kommen. Mal schauen, ob es gelingt. Beim ersten "Ekel-Spiel" muss "die Dumme" "fühlen" - Tiere, die nicht unbedingt auf einer Alm zu finden sind, sondern eher im Dschungel. Nun ja: die Scheune des Schreckens... "Die Dumme" schreit schon, bevor es anfängt. Dabei ist das Spiel nicht halb so eklig wie das Dschungel-Camp. Schade! Was soll der Scheiß! Unlustig! 
"Gehongen" haben die Titten von "der Proletin". Ahso. Zum Glück reden wir drüber. Gleich zwei OPs, na gut. Über irgendetwas muss man da ja reden, auf der Alm. Aber "der Outsider" mag auch dicke Titten nicht, wenn... sie künstlich sind. ;-) Hahahaha. DAS ist nun witzig. Dass sich "die Proletin" aufregt, dass sie darüber geredet. Grenzwertig, was da abgeht. 
Das könnte einer der schlimmsten Abtörns werden bei der Alm: die "alte Schabracke" singt ständig schief vor sich hin. OMG! 
So, letzte Viertelstunde der Sendung: "der Mallorca-Heini", der gerne Checker wäre und gar nichts checkt, ist der erste "Führer" im Camp. Und möchte keine Aufgaben ansagen. Er hat also keine Erziehung, achso... liegt nur faul in der Sonne. Ahja... Und morgen gibts Ärger mit dem Öhi für ihn... Spannung! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen