Dienstag, 9. August 2011

London Calling FOUR


Dieser dämliche Topshop in London, eine Kette, vergleichbar mit Zara oder H & M, aber noch viel böser, böse, böse, böse. Ja! Der Laden ist Schuld! Nicht mein labiles Selbst oder so! Wunderschöne Klamotten haben sie, wirklich wunderschöne. Für Männer. Also, tatsächlich für Männer. Aber die Größen? Die Größen sind für magersüchtige Typen, für fünfzehnjährige Bubis oder solche Männer, die so aussehen. 



Dieses Sakko zum Beispiel, eng geschnitten, eh schon schwierig. Ich nehme die größte verfügbare Größe in die Umkleidekabine mit - und ich habe es fast zum Zerreißen gebracht. Die Hosen! Auch die größte Größe mitnehmen müssen, mich gerade mal so hineingequetscht. Ich wollte weinen. Ich war wirklich nahe dran. Auf jeden Fall bin ich erblasst - der schönste Mann der Welt kann es bezeugen. Der sah natürlich wieder in jedem anprobierten Teil wunderschön aus. Und ich? ich ein Fatty. Und während ich vor mich hinmotzte, weil ich mir an diesem Tage kein Teil kaufen wollte, liefen sie an mir vorbei, diese dünnen, ja, magersüchtigen Typen mit den stylishen Klamotten, sitzen gut, sehen toll aus... und ich möchte heulen, heulen, heulen...


Ja, ich bin keine Zwanzig mehr, der Zahn der Zeit... und so... und überhaupt: ich habe genug Qualitäten, Talente, Kompetenzen - ich muss nicht wie ein Model aussehen. Ich muss nicht diesen oberflächlichen Quatsch mitmachen. Und trotzdem. Und trotzdem! In London liefen die ganze Zeit nur so fashionable Boys, cool und schön... Ach, egal...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen