Mittwoch, 9. Februar 2011

Das beste Musikfestival der Welt: Sziiiiiiiiigeeeeeeeet!

          
 2005. Das Sziget in Budapest. Mein letztes Festival. Eine Woche lang Musik, Musik, Musik. Bei 30 Grad und viel Sonne. Auf dem Zeltplatz. Nacktbaden in der dreckigen Donau, Bungee-Jumping (ich ja nicht), Tischtennis spielen (schon eher), in die Stadt gehen etc. Die drei oberen Bilder stammen von einer großen Bilderwand. Ich habe da an so einem Wettbewerb teilgenommen: Man wurde fotografiert, das eigene Foto wurde auf ein T-Shirt gedruckt, man bekam dafür ein anderes T-Shirt mit einem anderen Menschen drauf. Und dann begann die Suche. Ja, auf einem Festival von 400.000 Menschen, fast unmöglich, den Gegenpol zu finden, fast so wie ein Sechser im Lotto, fast so wie den schönsten Mann der Welt kennenlernen und mit ihm zusammenkommen. Doch ich wurde tatsächlich gefunden. Der junge Ungar, der weder Deutsch noch Englisch sprechen konnte, kam auf mich zu, freudestrahlend, denn nun konnte er ein teures Handy gewinnen. Ich fand es kurios, wie wir mit Händen und Füßen unterhalten haben...

Besser funktionierte die Verständigung mit den Ukrainern, die ich der Stadt kennenlernte. Als ich ihre Festival-Bändchen entdeckte, rief ich laut Sziiiiigeeeeet, so wie man das auf der Insel Sziget, etwas vor Budapest, auf dem Festival so machte. Sie fanden es lustig und verwickelten mich in ein Gespräch. Budapest ist sehr schön, wir schauten uns es eine Weile lang zu viert an, liefen über etliche Brücken, schauten uns ganz viele Sehenswürdigkeiten an, später begannen wir mit dem Wodka. Kein Wunder: mit den Ukrainern... Zurück beim Sziget-Festival angekommen, waren wir beide alle betrunken, gut gelaunt, konnten Russisch (also wir Deutschen) und sie Deutsch (die Ukrainer, die zehn Stunden mit dem Bummelzug für die Bahnfahrt gebraucht hatten) und alles war gut... 

Kommentare:

  1. Ahhhhh schön das zu lesen!!! Aber wieso erzählst du nix von dem Radiointerview das du nach dem Vodka hattest…. Und wie hieß dein erstes Wort auf ungarisch "Farok" ;-) ???!!!??

    AntwortenLöschen
  2. hahaha. farok?
    ach, mein lieber felix, wie schön, das mit dir erlebt zu haben. ich könnte auch noch von basement jaxx erzählen und von unserem besuch in diesem wunderschönen schwimmbad, das mal ein schloss war... kommt noch alles... keine sorge. :-) habe ja noch dieses büchlein mit dem bild von usn beiden: mit afro-perücken. :-)

    AntwortenLöschen