Samstag, 31. Dezember 2011

Das war 2011! Silvestergedanken...

Es war ein sehr aufregendes Jahr, das Jahr 2011, mit wundervollen Reisen mit dem schönsten Mann der Welt, nach Lissabon im Frühling und London im Sommer (bei einer gaaaanz lieben Freundin), mit schönen Ausflügen nach München, Heidelberg und Hamburg. Ein wundervolles Jahr 2011 mit aufregenden Veranstaltungen wie dem Open Mike in Berlin (in der Publikums-Jury) und der ersten Sprachwoche in Frankfurt, die in 2012 erneut stattfinden soll. Es war ein Jahr, in dem ich im Schreiben große Fortschritte gemacht und viel gelernt habe. In der Textwerkstatt Darmstadt zum Beispiel, den Odenwald haben wir gerockt, meine erste Lesung in einem Literaturhaus, in der Lesebühne, fand statt - und es war sehr lustig und wie ein zweiter Geburtstag für mich! ;-) Und vor allem kam mein erster Roman heraus. Und ich kann euch sagen, als veröffentlichter Autor ist das Leben ein ganz anderes. Plattenbaugefühle heißt mein Baby und es hat mir sehr viel Spaß bereitet. Nicht nur, dass es sich gut verkauft:
Es gab einfach auch ganz viele schöne Veranstaltungen, ich durfte bei der Frankfurter Buchmesse lesen, in der Frankfurter Stadtbücherei vor 41 interessierten Jugendlichen, die mich in heftige Diskussionen verwickelten, im Hoff-ART Theater in Darmstadt, im Schlachthof Wiesbaden bei der Let´s go queer III, was unheimlich schön war, im Raum für Kultur der Commerzbank AG und so vieles mehr. Bücher habe ich verkauft, meine ersten Rezensionen lesen dürfen, die bisher durchweg positiv und lobend waren. Aufregend war das alles! Und es hat mir ein neues Selbstbewusstsein gebracht. ich kann nun sagen: ICH BIN AUTOR - denn es gibt mich in der Buchhandlung und bei Amazon und sonst überall zu kaufen. 
Daneben habe ich mal wieder eine berufliche Metamorphose erleben dürfen in diesem Jahr. Nach mühsamer und unbefriedigender Arbeit als Projektkoordinator bei einem Projekt, das sich super anhörte, aber meist aus Geld verprassen und dumm labern bestand (und eigentlich auf dem Arbeitsmarkt benachteiligten Menschen mit Migrationshintergrund helfen sollte), bin ich nun für die Entwicklung von 6-7jährigen Kindern verantwortlich. Und zwar als Klassenlehrer der 1 e in der Erasmus Grundschule in Frankfurt. Nun ja, auch kein leichtes Unterfangen. Manchmal war es ein bisschen viel, dieses "Doppel-Leben" als Grundschullehrer und Autor. Das muss ich zugeben. Nicht zu vergessen die ganzen anderen Verpflichtungen und Hobbys, als Vorstand bei sprich! e.V., als Blogger hier, als Autor der nächsten Werke, die hoffentlich bald veröffentlicht werden. Für 2012 wünsche ich mir daher, nicht nur genug Zeit für das schmerzwach-Blog zu haben, sondern mein nächstes Roman-Projekt, in dem es erneut um ein anspruchsvolles wichtiges Thema geht, bei einem Verlag unterzubringen. Und genauso erfolgreich zu sein wie mit Plattenbaugefühle. Denn auch hier geht es weiter mit Lesungen, Rezensionen, und darüber hinaus wird es Workshops und Lesungen mit Schüler_innen geben. 


Das Jahr 2011 war ein Durchbruch. Ich hoffe, es geht weiter mit dem Erfolg, weiter mit der schönen Zeit mit dem schönsten Mann der Welt (denn die Liebe ist das WICHTIGSTE von allem), weiter mit Reisen und tollen Ausflügen, weiter mit dem Schreiben, mit dem Veröffentlichen, mit dem Lesen vor Leuten, mit mehr aufregenden Erlebnissen, auch kultureller Art, mit noch mehr Projekten, Netzwerken - was auch immer anstrengend, aber auch sehr cool und spannend ist. Und das Jahr beginnt dieses Mal in der Heimat von Jonas, meiner Hauptfigur aus Plattenbaugefühle: in BERLIN! Euch allen ein frohes neues Jahr und einen guten Rutsch! :-)


Und wenn ihr ein Exemplar Plattenbaugefühle gewinnen wollt: https://www.facebook.com/Plattenbaugefuehle (bei 300 Fans verlose ich das nächste Buch)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen