Sonntag, 4. Dezember 2011

Plattenbaugefühle und Shad M. im Hoff-ART Theater

http://www.myspace.com/shadmmusic/
photos/37349213
Plattenbaugefühle ist ein realistischer Roman, doch er ist nicht autobiografisch! Es gab keinen Jonas, keinen Afyon, keinen Danny. Doch es gibt Vorbilder dafür. Für jede Figur - und trotzdem ist das meiste davon nicht passiert. Geschichten schreiben ist von etwas ausgehen, das ist, und Dinge dazu zu erfinden, die sein könnten. Warum ich das alles schreibe? Um zu erklären, wieso es so erstaunlich ist, dass Shad M. bei der nächsten Plattenbaugefühle-Lesung am 9.12. im Hoff-ART Theater in Darmstadt mit dabei sein wird. Alle Figuren in dem Buch heißen anders. Danny heißt in Wirklichkeit ... (haha, wird nicht verraten ;-)), Aris ist natürlich dem Schulsozialarbeiter Jannis nachempfunden, aber eine Person hat ihren echten Namen beibehalten: der Sänger aus Kranichstein Shad M., der deutschen R´n´B macht. Shad M. ist aber nicht so, wie er im Buch beschrieben wurde. Zum Beispiel hatte er nie diesen Asso-Style mit einrasiertem Playboy-Hasen und auch die Wohnung seiner Familie ist ganz anders eingerichtet... Und vielleicht erzählt er bei dieser Veranstaltung noch einiges mehr, was nicht so stimmt an diesem Roman. Und vielleicht tun dies auch einige andere Kranichsteiner Jugendlichen, die im Publikum sitzen werden.


Hoff-ART Theater, Lauteschlägerstr. 28a, 64291 Darmstadt, http://www.hoffart-theater.de
Doch Shad M. wird nicht nur reden, er wird auch noch singen. Darauf freue ich mich sehr.
Was wird noch passieren?
Ich hoffe, dass es zu regen Diskussionen kommt. Diskussionen darüber, wie Kranichstein dargestellt wurde, wie realistisch das ganze ist, welche Figuren wieder erkannt wurden, welche Meinung der Autor zu der erzählten Geschichte hat, wie sehr er sich vom Erzähler Jonas unterscheidet und in welcher Hinsicht. Vielleicht wird auch über die (schwule) erste Liebe geredet, über die Pubertät, über das Feiern und Erwachsen werden.

Der Autor ist nicht gleich der Erzähler, das ist hoffentlich jedem klar. Dem Erzähler ist es auch ganz egal, ob jemand kommt. Er hat die Geschichte für sich geschrieben. Der Autor allerdings wollte etwas mit dem Buch erreichen. Er möchte viele Leser_innen und natürlich Zuhörer_innen bei Lesungen haben. In diesem Sinne würde ich mich sehr sehr darüber freuen, euch ALLE am Freitag, den 9.12., ab 19.30 Uhr, im Hoff-ART-Theater begrüßen zu dürfen. Es wäre wirklich ganz toll, wenn wir es ein bisschen füllen könnten. Es wird auf jeden Fall mal eine ganz andere Lesung als sonst. Diskussionen und viele dumme Fragen erwünscht. :-)
Mehr Infos gibt es bei der FB-Veranstaltung (kann man sich gerne anmelden dort) und auf der Fanpage: https://www.facebook.com/Plattenbaugefuehle .

1 Kommentar:

  1. Für alle Shad M. Fans...

    www.facebook.com/shadmusic1

    AntwortenLöschen