Sonntag, 14. November 2010

The Things I Hate...

Also, an Tag 4 der Bücherliste steht nun mein "Hassbuch": Auch hier fällt die Entscheidung etwas schwer, muss ich doch zum Beispiel als Rezensent manchmal wirklich schlechte Bücher lesen, wie z.B. Reinhard Knoppkas´ Buch "Herzschuss" (http://amzn.to/b7hfUh) (und da berücksichtige ich noch nicht diese Literatur von einem bekannten Schwulenverlag, der nur Wichsvorlagen produziert), und als Jugendbuch-Juror kriege ich allerlei Mist in der ersten Leserunde, ärgere mich aber vor allem über das Siegerbuch diesen Jahres "Memory Error oder Wie mein Vater über den Jordan ging" von T. A. Wegberg (http://bit.ly/amT6wl)... Nein, ich wähle aus Prinzip ein Buch eines Literaturnobelpreisträgers aus:


Günter Grass quält mich, er hat es immer schon getan und wird es immer tun, Nobelpreis hin, Nobelpreis her. Dabei bestreite ich gar nicht seine schriftstellerischen Qualitäten, er wird nicht umsonst diesen und viele andere Preise gewonnen haben, aber ich mag seine Person nicht, ich mag seinen Stil nicht, ich mag seine Themen nicht, ich mag seinen Umgang mit Figuren nicht, kurz: 784 Seiten Grass sind eine wahre Tortur für mich, die ich allerdings im Studium zur Prüfungsvorbereitung über mich ergehen lassen musste. Das Schlimme daran war, dass ich als Prüfling auch noch ständig Antworten geben musste auf Sachverhalte in diesem Werk, es interpretieren musste, während die anderen nach 50 Seiten aufgeben konnten, ohne dass es jemandem auffiel. Ich hasse dieses Buch, so wie ich den Film "Die Blechtrommel" hasse, weil dieser kleine Junge mit der Blechtrommel mir Alträume bereitete. Günter Grass nervt! Ohje, und jetzt habe ich wohl meine Reputation als "Literatur-experte", sofern ich die jemals hatte, endgültig verspielt! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen