Mittwoch, 10. November 2010

Alltäglicher Kampf

Alltäglicher Kampf
Zwecks Drehs einer Partyszene vom 8.-10.11.2010 suchen wir dringend 30-50 Statisten, die sich von 17 Uhr bis 1 Uhr Zeit nehmen um ein Publikum zu stellen. Location ist der Ponyhof, welcher uns netterweise als Drehort zur Verfügung steht. Wer Interesse hat melde sich bitte schnellstmöglich per mail unter: ...  Liebe Grüße D.



So lautete die Ansage auf Facebook, die ein ehemaliger meiner Schüler postete. Natürlich reagierte ich darauf. Denn: Film, das Feiern spielen, lustige Location namens Ponyhof... Wat willste mehr?! dachte ich. Und so begab ich mich ins gemütliche Darmstadt die letzten zwei Abende...




Hier nun ein paar Impressionen vom Set, mit Kameras (ausgesprochen mit französischem Akzent, da der Regisseur Franzose ist, eh...).



Es war schön, bestimmte Menschen von früher wiederzusehen, neue Leute kennenzulernen, die nun in deren Leben sind...


Worum geht es in diesem Film? Grob gesagt, wie der Titel schon sagt, um den alltäglichen Kampf, den Überlebenskampf. Figuren, die sie heute zuhauf gibt, die jeden Tag neu darum kämpfen, ihr Leben in den Griff zu bekommen, zu lieben, und wenn auch nur Sex herausspringt, aus dem Leben flüchten für eine gewisse Zeit, Drogen konsumieren, überleben, arbeiten, um das tun zu können, was man möchte...




Ja, es hat Spaß gemacht zu drehen, wie immer, vielleicht sogar mehr als sonst, und es lag nicht nur am Saufen und vor allem am guten Essen, es lag auch nicht daran, dass ich plötzlich vom Statisten zur Nebenrolle aufgestiegen bin (aber dazu dann mehr, wenn es so weit ist - ich werde zusammengeschlagen von Diego, dem Hauptdarsteller, weil ich ihn doff anlabere und auslache, weil er keinen hochkriegt beim drogengeschwängerten Sex auf der Toilette, also nicht mit mir, sondern mit ner Frau...). Nein, die Atmosphäre war einfach saunett, man hat sich währenddessen nette Geschichten erzählt, getanzt, gesungen, schön...




Alltäglicher Kampf, ja, auch die letzten Abende beim Drehen. ;-) Nächstes Jahr wird es eine Premiere geben. Ich werde euch, werte Leser/innen, dazu einladen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen