Mittwoch, 7. April 2010

Erklärt Pereira

Sie sehen die Persönlichkeit als ein Bündnis verschiedener Seelen, denn wir tragen verschiedene Seelen in uns, nicht wahr, als Bündnis, das der Herrschaft eines hegemonischen Ichs untersteht. Was man als Norm oder als unser Sein oder als Normalität bezeichnet, ist nur das Resultat und noch die Voraussetzung und wird von der Herrschaft eines hegemonischen Ichs bestimmt, das im Bündnis unserer Seelen die Führung übernommen hat, wenn nun ein anderes, stärkeres und mächtigeres Ich hervortritt, setzt es das hegemoniale Ich ab und tritt an dessen Stelle, übernimmt den Befehl über das Bündnis der Seelen, und seine Herrschaft dauert so lange an, bis es seinerseits durch einen direkten Angriff oder eine langsame Erosion von einem hegemonischen Ich abgesetzt wird.
(aus Antonio Tabucchi: Erklärt Pereira)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen