Freitag, 13. Mai 2011

ESC 2011 - Die Halbfinals

Es hilft alles nichts, man kann sich alle Lieder vorher anhören, spekulieren, tippen, wetten, Umfragen starten, Ratings erstellen - aber live ist dann doch alles gaaaanz anders. Ist doch so! Videos anschauen und versuchen zu beurteilen, wie weit die Interpret_innen kommen... Aber dann singen die bei der Live-Show scheiße, haben eine misslungene Performance, tragen hässliche Klamotten... Auf Youtube gab es unzählige Top 43 - Ratings. Die vermeintlichen Expert_innen haben sich teilweise sehr verschätzt. Mich hat am meisten überrascht, dass Israel raus ist, zwar war das ein schwaches Lied, das die Welt nicht brauchte, aber unsere Diva Dana International war für das Finale gesetzt. Woran das wohl lag, dass sie unterging? Bei Lettland, die zu meinen Favoriten zählten, lag es wohl am Outfit, oder? Und dieser Rapper war genauso fragwürdig. Zypern ist auch raus, nun, dabei hatten sie das bessere griechische Lied. Und ein paar hübsche Menschen standen auf der Bühne: War das eigentlich ein Modell-Casting oder ein Gesangswettbewerb? Die adretten Dänen kamen weiter, wie erwartet, genauso wie der Schwede, wie heißt das Lied nochmal? ;-) Irland. Irland. Zwillinge, die keine Töne treffen, die jeden Tanzschritt versemmeln und ein grauenhaftes Lied singen – die kann man nur lieben, das sind die heimlichen Stars und könnten gewinnen, alleine deswegen, weil sie jede_r einfach nur scheißlustig findet. Bosnien-Herzegowina war natürlich klar, ein sehr guter Sänger, ein sympathischer Auftritt, technisch gut gemacht. Die Moldau ist überraschend weiter, überraschend deswegen, weil sie trotz Platz 6 bei ihrem ersten ESC-Auftritt keiner auf der Rechnung hatte. Die Ukrainerin und die Slowenin fand ich beide schlecht, aber damit musste man rechnen, auch hier mehr Modell-Casting als gutes Lied. Die Rumänen – da lagen die Experten richtig. Bei Österreich weniger – die Frau ist weiter. Wie kam das denn zustande? 


von www.blick.ch entnommen
Wenn man ein wenig Ahnung vom CSD hat, dann ist es nicht so schwer, fünf bis sieben Lieder (von den zehn möglichen) vorauszusagen, aber Überraschungen, die man sich nicht erklären kann, gibt es immer. Dieses Jahr hat es Armenien erwischt. Ein eingängiges Lied, guter Pop, aber der Auftritt mit diesem Boxhandschuh und dem Boxring... Der kam wohl nicht so gut an. Die hübsche Armenierin flog raus. Genauso wie die Nachbarn aus der Türkei, die in den letzten Jahren machen konnten, was sie wollten - sie waren immer unter den TOP Ten. Mein Bekannter S. steht seit Tagen unter Schock deswegen! Vielleicht lag es an ihren Outfits und der sich verbiegenden Frau? Dafür kamen die Griechen weiter, die einen noch schlimmeren Rapper an Bord hatten mit dem albernen Namen DJ Mike. Litauen kam weiter. Schrecklich! Wie kann das sein? So ein Lied aus 1965, aber ein ganz furchtbares. Vielleicht ist Israel rausgeflogen, weil der Titel so albern ist "Ding Dong", schließlich flog auch "Haba haba" raus, andererseits kam der süße, charmante Paradise Oskar weiter mit seinem "Da da daam". Island ist auch im Finale. Wegen der Mitleidsmasche? Nein, sie können nichts dafür, dass der eigentliche Sänger und Komponist verstorben ist - und das Lied ist ganz cool, finde ich. Apropos Modell-Contest: der Russe ist auch weiter. Wieso? Schief gesungen, Scheiß-Lied. Und dazu sah er... naja, wie nach einer durchzechten Nacht aus... ;-) Die Schweizerin kam weiter, nun ja, ich mag ihren Beitrag nicht. Egal. Sind wir gespannt, wie sie sich am Samstag schlägt - ich denke, sie wird untergehen. Lena ist stärker. ;-) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen