Donnerstag, 24. Dezember 2009

Die Avatar-Unruhen

Es fing alles am Montag an. Da wollten wir die Karten vorbestellen. Denn AVATAR ist ja ein Blockbuster. Die schaue ich sonst nicht so gerne an... Die sind meist so amerikanisch und so wenig hintegründig. Aber das ist ein anderes Thema. Schon vor Wochen, als wir FINAL DESTINATION in 3D schauten, hatten wir uns vorgenommen, AVATAR anzuschauen, egal, was da komme, C.H. und ich hatten das beschlossen. R. schloss sich natürlich an. Jetzt war also Montag abend. R. saß am Laptop, schaute nach Sitzplätzen. Es gab genau noch eine Logen-Reihe, in der drei Plätze nebeneinander waren. Ich rufe also C.H. an. Er sagt: Mh, aber S. soll mitgehen. Ich frage: Who the fuck ist S.? - Äh, egal. Nun ja, es geht nicht. Das war die erste Unruhe. C.H. entscheidet mehr oder weniger diplomatisch, dass er S. ein ander Mal treffen sollte. Dann klappte es vorerst nicht mit der Reservierung. Und dann ist dann da noch die Problematik mit dem Karten ausdrucken. Zur PDF konvertieren. Ups, das geht erst einmal nicht. Also das Konverteirungsprogramm downloaden. Es geht. Gespeichert. Bei der Arbeit morgen ausdrucken.
Morgen ist dann der Dienstag. Und somit kommen wir zur ersten Unruhe des Tages: C.H. ruft an und fragt, wie lange der Film gehen würde. Naja, länger als 23 Uhr. Waaaaaasssss? fragt er irritiert, ich bin mit der Bahn da, und die letzte fährt um elf. Karten sind gekauft und die Anfangszeite hatte ich drei Mal erwähnt am gestrigen Tag. Moment, sagt der Diplomat C.H., ich ruf dich später an. Mein Akku ist leer, mein Akku ist leer, schreit er später in sein Mobile, aber es klappt, es klappt. Na gut!
Der genauso schöne wie stressige R. tut, was er am besten kann, mich antreiben nämlich, und so sind wir rechtzeitig, so denke ICH zumindest, vor dem Kino. C.H., sehr süß und mit hübscher Fellmütze, war nicht ganz so pünktlich, but just in time, so denke ICH zumindest. Allerdings, und jetzt kommt die Blockbuster-Problematik voll zur Geltung: Eine Riesenschlange nicht etwa an der Kasse, sondern am Einlass, denn alle anderen hatten die Karten auch im Internet vorbestellt. Es ging ewig, bis wir endlich durchkamen. Und... wir mussten dann noch 3 D-Brillen ausleihen, für je einen Euro. Nun gut. Wieder eine Schlange. Ich brauchte aber mein Kino-Bier...
3 D ist eine tolle Erfindung, schon die Film-Bewerbung macht sehr viel mehr Spaßals früher, aber dann der Film. Alles ist also jetzt schön und gut, wir sind ganz in den Film getaucht, und merken gar nicht wieviel Zeit vergangen ist, seitdem der Film begonnen hat, bis die Lichter angehen und eine Durchsage ertönt: So, eine kurze Pause für alle. Wir sind im großen Kinosaal und es laufen wirklich sehr viele Menschen gleichzeitig los, um auf die Toilette zu gehen. Das war die nächste Unruhe. Bis das alles abgewickelt wurde... Ich sage nur, die Terroristen in 9/11 haben die logistische Meisterleistung vollbracht blablabla, und hier in Deutschland schaffen es die Menschen noch nicht einmal so etwas zu koordinieren. Denn zusätzlich zu unserem Kinosaal hatten die Nachbarn auch gerade die Pause.
Die logistischen Meisterleistungen gingen kurz nach der Pause weiter. Kaum waren wir wieder in den Film eingetaucht, lief ein weiß-be-t-shirter junger Mann, der offensichtlich im Metropolis arbeitet, in den Saal reingelaufen und schrie aufgeregt: Feueralarm, Feueralarm, Sie müssen alle ganz ruhig aus dem Saal usw. ja, von wegen RUHIG, jetzt begann erst die richtige Unruhe. Und es ging etwa zwanzig Minuten so. Hinauslaufen, alle gleichzeitig, einige laufen wieder zurück, andere bleiben sowieso sitzen, falscher Alarm heißt es plötzlich, alles wieder zurück, nach fünf Minuten erneutes verzweifeltes Rufen, es sei bitterer Ernst und der Feueralarm ausgelöst, viele stehen auf, mit Sack und Pack, fast gleichzeitig natürlich, wir kommen gar nicht mehr raus, aber bis wir in die Nähe des Ausgangs gekommen sind, heißt es erneut falscher Alarm, wir also wieder zurück, bis allerdings alle Menschen wieder hineingekommen sind, vergehen wieder zehn Minuten. Ganz toll!, wenn man bedenkt, dass der Film teilweise untertitelt wurde. Nun gut!
Nach dem Film erneut eine Riesenschlange. Die Leute kamen, um sich zu beschweren (und wo war TOCOTRONIC da?). Da es schon nach Mitternacht war, hatten wir auch keine Lust anzustehen. Geld zurück oder Karten für eine weitere Vorstellung erhalten. Nur C.H., der mittlerweile (einen Tag später) ins Kino ging, um das Geld zurückzukriegen, weiß, wie das dann ausging. Als ich anrief, stand er gerade wieder in einer Riesenschlange.
Aber zum Film: Natürlich ist die Geschichte 08/15, aber weihnachtlich rührig und mit herzig, aber was richtig gut ist - diese Technik, diese faszinierenden Tricks und Einstellungen, das wundervolle 3 D, ein ganz besonderes Kino-Erlebnis, alles das beeindruckte sehr. Ins Kino gehen ist wieder Trend. Gott sei Dank. Und man hat einfach viel mehr Unruhe, wenn man ins Kino geht, und sich die Filme nicht zuhause auf einem Riesenflat anschauen, wenn sie auf DVD heraus sind. Aber Unruhe ist Aufregung. Und Aufregung ist gut! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen