Sonntag, 24. Juni 2012

Literatur versus Euro 2012 - oder viel Leid im Glück

Ja, natürlich, es war ein bisschen eine Fehlplanung: eine Lesung im Sommer, das tolle Lüften-Festival als Konkurrenz, das schöne Biergarten-Wetter - und natürlich König Fußball! Deutschland gegen Griechenland im Viertelfinale der Euro 2012. Wieso sollte man da in den Glücksladen kommen, und Literatur hören? Dann auch noch diese ernste Themen! Aber: Jeder, der nicht da war, hat etwas verpasst! Definitiv!
Wieso? Verena Boos begann mit einem Text, in dem es um die Exhumierung von Opfern der Franco-Ära in Spanien geht. Freiwillige übernehmen dies - sie selbst engagierte sich dafür und nahm die Stimmung dort auf und wahr. Mehr dazu in diesem derFreitag-Artikel. Sie erprobte ihren Text, mit dem sie sich für den Open Mike bewerben möchte (über den Open Mike hatte ich ja letztes Jahr ausführlich berichtet). Danach wurde ausführlich darüber diskutiert. Dann las der aus Aserbaidschan stammende Vougar Aslanov einen Romanauszug: "Die verspätete Kolonne", der sich um den sowjet-afghanischen Krieg der 1980er und Schikanen innerhalb der Armee dreht. Dabei gab er spannende Einblicke und Einschätzungen über die Achtziger Jahre der Sowjetrepublik, über die Perestroika, den Kreml-Flug von Matthias Rust und natürlich Aserbaidschan, dem diesjährigen Ausrichter des Eurovision Song Contest. Was ist Pressefreiheit? war ein Thema. Diese gibt es weder in Aserbaidschan noch in Deutschland (auch wenn das hier manche glauben). Nicht nur bei ihm gab es heftige Diskussionen, sondern auch bei Peter Kapp, dem Dritten im Bunde an diesem Abend, übrigens allesamt Autoren von Plan B. Er trug Texte vor, die im Dritten Reich spielten, und die aus einer Reihe stammen, die einen Versuch startet, Comics noch mehr als Graphic Novels mit Text und vor allem ernsthafter Literatur zu vermengen. Sehr spannend! Während die Deutschen Tor um Tor schossen - wir hörten das Jubeln der Leute aus dem Baum-, Musikanten- und Sandweg, sahen es aber immer etwas später auf dem Laptop, auf dem parallel der Livestream lief -, diskutierten wir über das Lieblingsthema unseres neuen Bundespräsidenten Gauck: Freiheit. Wir redeten über Diktaturen, Unterdrückungsmechanismen und wie manipulierbar Menschen sind. Das war unheimlich spannend! Und man sollte den Abend unbedingt vor sehr viel mehr Menschen wiederholen!


Vor dem Spiel ist nach dem Spiel. Nach der Lesung tranken wir noch Bier und Wein - und aßen leckere Suppe von Kristina und leckere Brötchen und Desserts. Und dann versuchten wir von Bornheim zum Yachtklub zu gelangen, sahen und hörten dabei viele hupende Autos und noch mehr Deutschland-Fahnen. Paaaaaaaarty! Wir feierten dafür im Yachtklub. Zuerst eine Impression vom Main. :-)
Wir übten für die Euro 2012-Sauf-meisterschaften, die im Juli stattfinden (Ort noch nicht bekannt) - Favoriten schon! ;-) (Familie P wird über Familie S triumpfieren ;-)). Ein toller Abend, mit tollen Menschen, tollen Texten und tollem Bier (uuuuhhh: Estrella aus Spanien :-))).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen