Samstag, 16. Juni 2012

Lesung beim jour:fritz


Gestern habe ich beim jour:fritz bei Fritz deutschlanD in Rödelheim gelesen... Das muss ich nun näher erklären. Was ist der jour:fritz? Das Haus 9 (Kesselhaus) in der Westerbachstraße 47 teilen sich vier Vereine, wobei Fritz deutschlanD e.V. der Träger ist, noch mit dabei sind Hackerspace FFMKulturnetz Frankfurt e.V. und der Tauschring Bockenheim. Bei diesem von Mai bis Oktober monatlich stattfindenden jour:fritz soll Gelegenheit gegeben werden, sich auszutauschen und zu netzwerken, aber auch vom Wissen oder der Kunst der anderen zu profitieren. Beim nächsten Treffen im Juli wird es einen Vortrag über das Bedingungslose Grundeinkommen geben. 


Gestern durfte ich als Mitglied des Kulturnetzes Frankfurt aus Plattenbaugefühle lesen. Ich war vorher noch nie in diesen Räumlichkeiten und war sehr erstaunt, wie cool das alles ist. Unten im Keller gibt es einen Band-Raum, in dem Konzerte stattfinden (es gibt auch eine fritz deutschlanD-Band :-)), in dem man Partys feiern kann, es gibt ein kleines süßes Cafe mit "Vintage"-Möbeln, oben Büros, es gibt eine Steinmetzerei usw. Das Kesselhaus war ursprünglich mal eine Schuhmacher-Fabrik. 

Tja, wie in der Schule: wieso vorne sitzen, wenn man sich hinten zusammendrängen kann. Aber Frage an den jungen Mann, der freundlicherweise Fotos für mich gemacht hat: Wieso wurden die nicht fotografiert, sondern nur ich, wie ich mir an den Kopf schlage? Hahahaha. Es war eine sehr entspannte Lesung mit sehr reger Diskussion, hat wirklich Spaß gemacht. Ich merkte auch, dass da Menschen sind, die so ein bisschen anders ticken als der Mainstream, das erklärt sich durch ihre Zugehörigkeiten zu den Vereinen, oben kann man ja auf die einzelnen Vereinsnamen drücken und mehr über sie erfahren. Es lohnt sich! Schön war auch, dass später am Abend der "Fotograf" zu mir kam und mich für mein "tolles Schreiben" lobte. Das freut mich natürlich! :-)


Jetzt noch ein kleines Rätsel: rechts sind die Toiletten, welches ist wohl die Kabine für die Damen und welche für die Herren? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen