Mittwoch, 6. Oktober 2010

Ein erster träger Urlaubstag

Was hatte ich mir nicht alles vorgenommen für meinen ersten Urlaubstag, zur Buchmesse wollte ich, Passfotos wollte ich machen, Texte schreiben, kochen, einkaufen, zu Lesungen gehen, joggen etc... Und was passierte dann? Ich kam stundenlang nicht aus dem Bett, fühlte mich nur träge und müde, lustlos, ich wollte einfach nur abhängen. Stunde um Stunde verging und nichts änderte sich an meinem Zustand. Da ist einfach dieser Stress, den man wochenlang hat, arbeiten, arbeiten und arbeiten, Verpflichtung hier, Veranstaltung da, dies organisieren und das planen, und dann hat man von allem einfach genug. Man möchte nichts mehr erreichen, nichts planen, nichts abstimmen müssen. Selbst, als der schönste Mann der Welt mit mir in die Stadt ging, zum Shoppen - naja, eigentlich hatten wir ganz ambitionierte Ziele, aber die verschweige ich dann doch lieber -, schafften wir es nur, eine Feuerwurst, fette Cherry Coke, Schokolade zu essen und zu trinken, und eine flauschige Decke zu besorgen. Naja, immerhin... Und jetzt ist schon fast Abend... Da gehts dann weiter mit Faulenzen und essen und trinken - nicht zu Hause, immerhin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen