Dienstag, 30. März 2010

sprachnudel.de ganz sexuell

Mit einem "Fickfreund" rsp. einer "Fickfreundin" hat man eine rein sexuelle Beziehung, die nicht auf Liebe basiert sondern nur zur Befriedigung der Lust dient.
"Aal catchen" bedeutet Zungenküsse austauschen.
Als "Knatterschuppen" kann man ein Bordell bzw. Puff der unteren Mittelklasse bezeichnen. Der Begriff leitet sich vom Verb "knattern" für Geschlechtsverkehr haben ab.
Ein "Intim-Alarm" wird ausgerufen, wenn sexuelle Handlungen bevor stehen.
"Postkoitale Handlung" kann man zu einen erotischen Nachspiel sagen.
"Nektar naschen" ist eine Bezeichnung für Cunnilingus - also das Lecken des weiblichen Geschlechtsteils.
Als "Jungfernöffner" kann man Sekt oder andere alkoholische Getränke bezeichnen, den Mann verabreicht, um die Hemmung vor dem ersten Mal zu vermindern.
Wenn jemand "angespitzt ist", dann ist er/sie sexuell erregt.
Mit "Bummbumm" kann man den "Geschlechtsverkehr" bezeichnen.
"BuBu" ist ein anderes Wort für "Geschlechtsverkehr". Im Ruhrpott wird der Begriff aber auch gerne als Synonym für "schlafen" verwendet.
"Den Hering marinieren" bedeutet den Penis mit Scheidensekret benetzen - also sexuell aktiv sein.
Wenn von einem "dickadrigen Bestrafer" die Rede ist, dann ist der Lümmel des Mannes gemeint.
"Enddarmerotik" kann man sexuelle Praktiken bezeichnen, die mit der Stimulation des Polochs zu tun haben.
"Euft" ist ein Allzweckwort, das alles bedeuten kann. Aber eigentlich bedeutet es Scheidensekret.
"Fleisch verstecken" ist eine Umschreibung für Geschlechtsverkehr.
"Frümosuprala" ist die Abkürzung für "frühmorgendliche Superprachtlatte", womit das erigierte Glied des Mannes beim Aufwachen am Morgen gemeint ist.
"Ficksahne" ist ein Synonym für Sperma.
Wer sexuell leistungsarm ist, der ist "genital daneben".
Zu den Hoden kann man auch Gonaden sagen. Demzufolge ist "Gonadenpesto" ein anderes Wort für Sperma.
"Graf Porno" kann man zu einer Person sagen, die mit ihren Intimerlebnissen prahlt , ohne sie tatsächlich erlebt zu haben.
Wenn man mit jemandem aus Mitleid Sex hat, dann kann man diesen Akt der Menschlichkeit als "Gnadenfick" bezeichnen.
"Huckedu" steht für Geschlechtsverkehr.
Als "Hulk Hoden" kann man einen gut gebauten Penis bezeichnen.
Als "Illo" beschreibt man ein intaktes männliches Geschlechtsorgan.
Die Kehle der Frau wird beim Mund bzw. Halsfick automatisch zu einer Kehlenfotze. Sie ist sehr eng, die Frau leidet dabei, würgt und erniedrigt sich zu einer Kehlenfotze.
Wenn man jemanden "knallt" oder "wegknallt", dann hat man mit ihm Geschlechtsverkehr. Das Wort hat meist eine abwertende Bedeutung.
"Lustmuskete" ist ein anderes Wort für Penis.
Der "Liebespudding" bezeichnet die feuchte, leckere Vagina einer Frau.
Mit "Luke Zwei" bezeichnet ein Mann den "Anus" einer Frau.
Als "Maulfotze" kann man den Mund bzw. das Maul bezeichnen, das beim Oralverkehr einer Fotze gleichkommt.
"Nektar naschen" ist eine Bezeichnung für Cunnilingus - also das Lecken des weiblichen Geschlechtsteils.
Die Nougatschleuse ist ein Synonym für den Anus.
"Rallig" ist ein anderes Wort für "sexuell erregt" bzw. "geil" sein.
"Schlumpfsaft" ist ein anderes Wort für Sperma.
"Stoßstange" ist ein Synonym für das männliche Geschlechtsteil.
Als "Schenkelspreitzer" bezeichnet man eine gewisse Menge Alkohol, bei der keine Frau mehr an sich halten kann und dringend kopulieren möchte.
"Vergenusswurzeln" ist ein Synonym für "bumsen".

Kommentare: