Montag, 29. März 2010

Noch mehr Sprachnudeln

"Spritznest" ist ein Synonym für das weibliche Geschlechtsorgan.
Wenn von einer "20-Finger-Übung" die Rede ist, dann ist ein lesbisches Liebesspiel gemeint.
Bei der "Schneckenkartei" handelt es sich um eine Telefonliste, in der nur Frauen verzeichnet sind.
Ein "Edelpuppenköder" ist ein kostspieliges Geschenk für die Frau, die Mann erobern möchte.
Eine "Checkerbraut" ist ein Mädchen bzw. eine Frau, die durch einen übermäßig hohen Intelligenzquotienten auffällt.
"Bomb" wird benutzt als Wort für ein gut aussehendes Mädchen. "Schau dir mal die Bomb an!" bedeutet "Schau dir mal das geile Weib an!" Wenn man über ein jüngeres Mädchen spricht, dass zu jung für einen selber ist, aber man sie dennoch ganz gut findet, bezeichnet man dieses als "Microbomb".
"Brunftlöscherin" ist ein Synonym für eine Prostituierte.
Ein "Bravo-Playmate" ist ein hübsches minderjähriges Mädchen.
"Crashzentrum" ist ein anderes Wort für die Scheide.
Chica ist eigentlich nichts anderes als das spanische Wort für Mädchen. Beiinflusst durch den Latino-Boom z.B. durch Jennifer Lopez & Co. benutzt man den Ausdruck mittlerweile auch als Synonym für Girl oder Mädchen. "Boa, schau dir mal die heisse Chica da drüben an", wäre z.B. ein gängiger Gebrauch für die Würdigung einer schönen Frau.
Dona Geila - Eine immergeile Frau, die nur ein Thema kennt: Männer. Man weiß allerdings nie, ist es Erfahrung oder Wunschdenken?
Mit "Dreilochstute" kann man eine Frau bezeichnen, da sie ja bekanntlich drei Körperöffnungen hat, mit denen sie einen Mann beglücken kann.
Eine Prostituierte ist eine "Entsamungsfachkraft".
Unter einer "fummelfreien Zone" versteht man das Sperrgebiet einer Frau.
Als "Fickfotze" kann man eine häufig gefickte Fotze sprich Vagina bezeichnen. Der Begriff findet u.a. beim Dirtytalk Verwendung kann aber auch als Synonym für Schlampe oder abwertend für eine Prostituierte verwendet werden. Neuerdings können besonders potente Frauen auch als Fickfotze im positivem Sinne bezeichnet werden. Viele Frauen, die stolz auf ihre Fotze sind, bezeichnen sich selber gern so.
Unter einer "Fickstelze" versteht man eine dünne, langbeinige Schlampe, die für sexuelle Vergnügungen schnell empfänglich ist.
"Focken" ist die Bezeichnung für ein absolut ekelhaft, häßliches Mädel. Gesprochen wird es wie "Pocken" - nur eben mit "f".
Eine "Fickfresse" ist ein eher hässlicher Mensch. Alternativ kann man als Fickfresse aber auch Frauen bezeichnen, auf deren Stirn jeder männliche Sexmaniac den Satz "Ich will poppen!" entziffern kann.
Eine "Gruselute" ist eine unattraktive, hässliche, unansehnliche weibliche Person. Zum gruseln eben.
Eine "Hartgeldnutte" ist eine Fachangestellte im "öffentlichen Verkehr", die ihre sexuellen Dienste zu unschlagbaren Discounterpreisen anbietet; Sex mit ihr wird deshalb zuweilen auch KIK-Fick genannt. Es soll sogar Hartgeldnutten geben, die keine festen Preise haben, sondern lediglich Trinkgeld verlangen.
Ische ist eine eher herablassende Umschreibung für eine Frau - etwa wie Kirsche und Törtchen der liebevolle Ausdruck ist. Der Ausdruck kommt aus der jiddischen Sprache. Im Hebräischen heißt "Ischa" Frau.
Igelnasen sind nichts anderes als steife Brustwarzen. Sind diese bei Frauen zu beobachten, geht man in der Männerwelt oftmals von einer direkten Aufforderung zur Paarung aus.
Als Igelnase bezeichnet man den vorgewölbten Warzenhof bei einer Frau. Meistens verschwindet dieses Phänomen wenn die Warzen steif werden.
Inge - Sammelbezeichnung für eine unbekannte oder bekannte (gut aussehende) Frau oder für eine Frau, an deren Namen man sich nicht erinnern kann. Im Sinne von "He, quatsch mal die Inge an und frag sie..." oder "Heute ist Party bei ...äh.. der Inge von Peter".
Eine "Matratzen-Amazone" ist eine Frau, die beim Sex die Initiative ergreift.
Eine "Muchte" ist eine hässliche, abgewrackte Frau.
"Okolyten" ist ein anderes Wort für die weiblichen Brüste.
Als "Otze" bezeichnet man junge Damen mit häufig wechselnden Sexualpartnern. Die Attraktivität von "Otzen" ist zumeist nicht sonderlich ausgeprägt.
Riemig - Bezeichnet eine Frau die offensichtlich Lust auf Sex hat.
"Schlammfotze" ist eine derbe, abwertende Bezeichnung für eine Frau, die ein Gentleman niemals benutzen sollte.
Als "untervögelt" oder in der Steigerung "chronisch untervögelt" bezeichnet man Menschen, die immer denken sexuell zu "kurz" zu kommen (oder faktisch zu kurz kommen, da sie z.B. keinen Partner haben) und stets bereit sind oder sich so fühlen. Oft geht das auch mit chronischer Gereiztheit oder Traurigkeit und/oder Pöbellaune einher.
Wenn sich eine Frau selbstbefriedigt führt sie einen Vaginamonolog.
"Vögelfotze" ist eine derbe Bezeichnung für eine Prostituierte oder Schlampe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen