Donnerstag, 19. September 2013

schmerzwach isst: Tapas mit dem Geburtstagskind


Schwester S. hatte Geburtstag, ein besonderer Anlass also - und gutes Essen Pflicht! :-) Und so kehrten wir zu einer alten Tradition zurück: Tapas Essen im La Tabla Rasa in Bockenheim. Früher waren wir da häufiger. Es versammelten sich ein paar gute Esser, darunter echte Vegetarier (klare Minderheit), Ovo-Lacto-Vegetarier (genauso Minderheit) und Vegetarier Plus (klare Mehrheit) - das mit dem Plus versteht jeder, oder? ;-) Tapas lieben wir alle. Wieso eigentlich? Bei mir könnte es an der Nähe zum Meze oder mezés (μεζές) liegen, diese ebenfalls kleinen Teller mit Essen, die es in Griechenland (aber auch in der Türkei, in arabischen Ländern, in Bulgarien usw.) gibt. Appetizer. Die manchmal zum Ouzo (oder Raki) serviert werden, aber auch wenn man spontan zu Besuch kommt in solchen Ländern. Oh, ich habe gar nichts zum Anbieten, kann es dann leicht mit Understatement heißen, und ein paar Minuten später wird eine Tonne Meze aufgetischt. :-) Naja, vielleicht jetzt nicht mehr - wenn man an die Finanzkrise denkt - aber früher, in meiner Kindheit war das noch so. 
Geburtstag feiern und Foodblog führen ist schwierig, habe ich dann wieder gemerkt. Erstens möchten die meisten Leute nicht "in diesem Internet" auftauchen, zumindest nicht gerade essend, rot glühend (der Sangria), Grimassen schneidend. Zweitens, und das ist viel wichtiger: während man wie bei "Becky kocht" das Fotografieren als festen Bestandteil des Abends eingeplant hat (Hipster Knipster und so ;-)), treffen sich bei solchen Geburtstagen immer Leute, die sich länger nicht gesehen hatten und viel Nachholbedarf haben, miteinander zu diskutieren, sich die letzten Wochen und Monate zu berichten. Dann ist a) nervig gerade die Kamera draufzuhalten und b) ist man als Knipster in die Gespräche involviert und versucht mitdiskutieren - so vergisst man das Knipsen. :-) Ich wurde gelegentlich daran erinnert - "dein Foodblog!!!", ja, aber dann war es meist zu spät und das Schälchen schon leer. :-) Aber leere Teller fotografieren ist ja hip. Wissen wir ja. :-)
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen