Sonntag, 27. Mai 2012

Fräulein Wunderbar denkt... (1)


by Fräulein Wunderbar
Endlich mal wieder eine neue Reihe, "Carrie denkt..." äh, nein, "Fräulein Wunderbar denkt..." - eine neue Kolumne, ein bisschen im "Sex and the City"-Style, um... ja, um... wieder ein bisschen mehr Gleichgewicht hier reinzubringen, eine neue Seite, etwas weniger queer. ;-) Ich würde mich sehr freuen, wenn diese nette, kleine Kolumne von Fräulein Wunderbar gut ankommen würde. :-) Viel Spaß dabei!!!

Wenn nur das Andererseits nicht wäre….
Es ist Frühling. Die Sonne scheint, die Bäume schlagen aus und unsere Gefühle auch. Selbst die eingefleischtesten Singles unter uns, und auch die, die sich so gar nicht mehr trauen, bekommen zu dieser Jahreszeit Lust auf eine neue Liebe, auf frischen Wind, Lust auf ein kunterbuntes leidenschaftliches Durcheinander der Gefühle.
Wenn nur das Andererseits nicht wäre!
Eben noch haben wir in einem Restaurant, in einer Bar oder auf der Arbeit jemanden kennengelernt, mit dem wir vielleicht ein paar schöne unterhaltsame Stunden erlebt haben. Ein paar Stunden, in denen unsere Hormone ein kleines bisschen Achterbahn gefahren sind und in denen wir die Neun mal grade sein lassen. Stunden, die uns die nächsten Tage und Nächte ein Lächeln ins Gesicht zaubern, uns neue Energie verleihen, Stunden, die uns unseren manchmal schnöden Alltag versüßen. 
Ach, ist doch egal, ob der Typ 20 Jahre älter oder jünger ist als wir. Nein, wir müssen auch nicht im Vorfeld abklären, ob er eventuell gebunden ist oder nicht. Wir sind doch erwachsen und alt genug, um souverän damit umzugehen, falls er es doch ist und… wenn er gebunden wäre, würde er es uns doch im Vorfeld sagen, oder?
Auf eine Fahrt in die Berge folgt leider jedoch oft eine Fahrt in den Keller.
Nach einer Woche, in der wir täglich akribisch alles aufgeräumt haben, FALLS er überraschend käme, weil er nach detektivischer Recherche unsere Adresse herausgefunden hat, müssen wir uns eingestehen, dass er eben doch vielleicht gebunden ist oder schlicht und ergreifend einfach nicht so sehr auf uns steht, wie wir uns das gewünscht hätten.
Weil, wenn wir anstelle des Mannes wären, wir hätten unsere Hände gerieben und uns sofort an die Arbeit gemacht, die Telefonnummer und Adresse der Frau herauszufinden, mit der wir ein paar schöne gemeinsame Stunden erlebt haben.
Weil… wir wollen ja mehr davon... Oder?

Kommentare:

  1. Hab ich nicht verstanden ,falsch - grundsätzlich hab ich schon verstanden was du schreibst, aber verstanden hab ich es nicht -glaub da muss man(n) eine frau sein, sorry. f.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo f.,
    ja, das ist eindeutig frauenlastig hier in meinem kleinen Abschnitt
    Meine Erfahrung, und die meiner Single-Freundinnen und Freunde ist, dass es tatsächlich sehr viele Missverständnisse zwischen Männern und Frauen gibt, die immer wieder zu kleineren und größeren Irrungen und Wirrungen führen. Und mit der kurzen Geschichte wollte ich erzählen, dass es manchmal passiert, dass man sich spontan und voller Mut wieder ein bisschen verknallt, aller Vorsicht und manchmal schlechten Erfahrung zum Trotz (die meisten von uns können ein Lied von bereits vergebenen Männern und Frauen singen oder von welchen, die sich nicht mehr wieder melden und und und..), und das Ganze dann trotz Höhenrausch und Sehnen im Sand verläuft, weil der andere sich nicht wieder meldet, bzw. sich nicht die Mühe macht, mehr über uns herauszufinden. Warum auch immer…..Und dann ist es leider ganz oft schnell wieder vorbei mit dem kurzen Ausflug in der Hormonachterbahn.
    Ich hoffe, ich konnte meine frauliche Sicht der Dinge ein bisschen auf dich übertragen.
    Fräulein Wunderbar

    AntwortenLöschen