Sonntag, 22. August 2010

Fantasy Filmfest

Natürlich: Frankfurt ist nicht Berlin, das weiß jeder, Frankfurt ist quasi Provinz, wirklich nicht groß, und so in der Kunstszene nicht unbedingt TOP of the POPS, aber na gut, klein aber fein darf es manchmal auch sein. Vielleicht gibt es auch nicht so viele Filmfeste, vor allem nicht so große in Berlin, aber allemal mehr als in anderen Städten Deutschlands. Und: Man kann aus allem das beste machen! Erfreuen wir uns daran, was wir haben. Zum Beispiel auch das Fantasy Filmfest im Cinestar Metropolis am Eschenheimer Tor, zufällig zu meiner Freude in meiner Nachbarschaft. Es findet ab dem 25.8. bis zum 1.9. statt. Mehr dazu auf http://www.fantasyfilmfest.com/
Ich werde mir den ein oder anderen Film anschauen. Besonders gespannt bin ich zum Beispiel auf: "Chatroom", ein Film aus Großbritannien (2010) von dem Regisseur Hideo Nakata. Er läuft Sonntag (29.8) um 17 Uhr. Hideo Nakata hat übrigens "The Ring" gedreht. Spannung und Grusel ist also vorprogrammiert, vor allem, wenn man das Sujet bedenkt: das Social Web und all seine Konsequenzen, die es mit sich bringen kann. Es soll ein ganz thrilliger Trip werden. Gespannt bin ich auch auf den zweiten griechischen Splatterfilm überhaupt! "Evil in the Time of Heroes" von Yorgos Noussias aus dem Jahr 2009 ist die Fortsetzung von "Evil" aus dem Jahr 2005. Es geht um Zombies, es soll witzig sein, und der fiese Billy Zane hat auch eine Rolle. Dieser Film läuft am Dienstag (31.8.) um 23.30 Uhr (Midnight Madness). Heiß bin ich auch auf Metropia, der am Freitag um 21.30 Uhr läuft (27.8.). Regisseur Tarik Salehist ein berühmter schwedischer Graffiti-Künstler, der hier das Adobe-After-Effects-Programm gegen den Strich gebürstet und Fotos von Menschen und Gebäuden in über 80 Bildschichten animiert hat. Auf dieses optische Wunderwerk darf man gespannt sein. Und wie ist wohl Gregg Arakis neuester Film aus dem Jahr 2010 - "Kaboom"? Ist er so knallig, aggressiv, wild wie seine Vorgänger? Sind die Schauspieler/innen genauso hot like Mexico wie sonst auch? Wie sieht es mit den sexuellen Identitäten aus? Den Film, und einige andere mehr, muss ich unbedingt sehen. Ja, freuen wir uns auf das Fantasy Filmfest, denn es gibt auch Kultur in Frankfurt zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen