Montag, 19. August 2013

2.Fechenheimer Literaturfestival


Wo ich immer schon einmal lesen wollte? In einer Metzgerei. ;-) Ich meine, in einer Bäckerei hatte ich schon gelesen, ohne Flachs - in Offenbach, mit Mathildenviertel. :-) Im Schaufenster vom Karstadt habe ich bei der Frankfurter Sprachwoche gelesen, genauso mit Mikrofon auf der Konstablerwache in Frankfurt, auf den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt habe ich gelesen - aber noch nie auf dem Fechenheimer Literaturfestival. Gut, diesmal war ja auch erst das zweite Festival. Trotzdem. :-) Mein größtes Highlight war meine musikalische Begleitung Jutta Loskill, die sogar meine Kurzvita gesungen hat. Sauwitzig! Ansonsten sang sie schöne, melancholische Lieder, wie z.B. von Adele und Coldplay - beide bringen mich immer zum Weinen. Sehr schön. Die Metzgerei Meisinger hat sich auch viel Mühe gegeben. Es gab etwas Gutes zum Trinken und zum Essen. Damit kriegt man mich ja immer. :-) Obwohl ich sehnsüchtig auf einen Fleischkäs-Weck (wie heißt das in Frankfurt?) spekuliert hatte, aber mei, Schnittchen sind ja auch gut. :-) Man muss alles mal mitgemacht haben, finde ich. Auch so ein Festival - obwohl ich leider viel zu viele andere Termine an diesem Tage hatte, mit dem CSD in Darmstadt, mit Treffen mit lieben Freundinnen aus der Türkei etc. und deswegen kaum etwas von den anderen Autor/innen gesehen habe und vor allem nicht zum After-Reading in der Cafe Lounge Jasmin gehen konnte ... Vielleicht im nächsten Jahr ...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen