Samstag, 28. April 2012

Cut Up - Literatur im Zeitraffer / Offenbach 27.4.12

Die Dichterin und der Prosaist vor der Veranstaltung... Wir lasen 
gemeinsam Mahagonny von Bertolt Brecht - das war spaßig!
Riad Kheder vor der Veranstaltung, ein Allround-Talent! 
Nicht weniger talentiert, der Musiker Adil Demirtaș.
Ich lese Franz Kafka, "Der Verschollene in Amerika" - meine Textpassage
war eigenartig aktuell: "Künstlerwerden wollte niemand,
wohl aber jeder für seine Arbeit bezahlt werden."
Gerty Mohr vom Verband der Schrifsteller/innen liest...
Die Veranstaltung fand im Haus der Stadtgeschichte in Offenbach statt.
Die Dichterin Safiye Can liest Gedichte von
Fazil Hüsnü Dağlarca... 
Moderatorin der Veranstaltung: Monika Carbe. Sie hat auch
die Texte zusammengestellt, gemeinsam mit Fatma Uzun aus Essen.
Muepu Muamba, der Autor aus dem Kongo, politisch, klug,
charmant, weise fast schon. Gemeinsam mit der supernetten
Maria Nemeth, die seine Texte auch übersetzt.
Ein Jahrhundert in zwei Stunden, anstrengend, aber inspirierend, manche Texte sind aktueller als man denkt. "Die Welt zu Gast in Offenbach" hieß es mal wieder... Und die Leute kamen und ließen sich mitnehmen in den Literaturkosmos, der seinen Schwerpunkt zwar in Deutschland und der Türkei hatte, vor allem im letzteren, aber natürlich einen Abstecher nach Frankreich, Ägypten, in die USA und vor allem in den Kongo machte... Aufgelockert durch musikalische Ausflüge von Riad Kheder und Adil Demirtaș. Ich war ganz froh, dass Safiye Can dabei war und so schön gelesen hat... Man darf gespannt sein, wie es beim nächsten Mal wird...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen