Sonntag, 1. April 2012

Cup ohne Grenzen 1/2

Wie abgeratzt ich auf diesem Bild aussehe, meine Güte, aber nach anderthalb Stunden Basketball in der Trainingshalle der Fraport Skyliners war ich "fertisch wie ä Wurschtweck", wie mein Kumpel Joso früher immer sagte. Ich wusste vorher, dass ich eine Lunge in meinem Körper habe, aber jetzt fühlte ich sie auch. Oh Mann! Okay, eine Woche Krankheit, also Grippe mit Schüttelfrost und Fieber, machten sich bemerkbar, aber wahrscheinlich noch mehr dieses ständige Aufgeschiebe meines Vorsatzes für dieses Jahr: Endlich Sport zu treiben!!! :-) Egal. Es geht um Spaß. Um den Cup ohne Grenzen 2012!


Okay, letztes Jahr haben wir es ausfallen lassen, 2010 sind wir 2. geworden. Hatten aber den Gewinner besiegt. Dieses Jahr möchte ich gewinnen - und wenn es das letzte ist, was ich tue. Okay, wir hatten beim Probetraining nicht die stärkste Truppe dabei (zwei Teenies haben uns unterstützt, die wie die Wilden gerannt sind), die Guten kommen dann HEUTE zum Turnier! :-) Und wir werden das rocken, obwohl wir eine richtig starke Konkurrenz haben. Aber vielleicht kann ich ja als Trainer an der Seite auf meine Mannschaft einwirken und mich kurz einwechseln und zwei Körbe machen (das letzte Mal war es einer, ich muss mich ja steigern). :-) Ich muss ja nicht die ganze Zeit auf und ab rennen - ist ja was anstrengend, nicht wahr?! Und danach schauen wir uns noch die Profis an -und werden hoffentlich als Sieger in der Pause geehrt. Und wenn nicht: Dann hatten wir wenigstens ganz viel Spaß. Hoffe ich. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen