Freitag, 10. September 2010

Playing The City 2 - AEÖ


Am Mittwoch war nun endlich die Ausstellungseröffnung in der Schirn Kunsthalle... Man erinnere sich an meinen Clip: http://www.youtube.co/watch?v=1yyj0wyBuuo. Am Anfang des Clips zur neuen Ausstellung sieht man mich am Anfang des folgenden Clips. Darauf sieht man auch die Anfertigung der Tape-Installation, das auch von mir besondere Aufmerksamkeit erhilet: http://www.youtube.com/user/SCHIRNKUNSTHALLE.



Da krabbelten erwachsene Menschen drin herum. :-) War irgendwie faszinierend! Das stand ich mal darunter... Das ist die Tape-Installation:

Das österreichisch-kroatische Designkollektiv For U
se/Numen lässt mit handelsüblichem Klebeband in Innen- und Außenräumen begehbare Installationen entstehen, die wie schwebende, transparente Kokons wirken und an biomorphe Architekturentwürfe und urbane Utopien der 1960er- und 1970er-Jahre erinnern. Die Mitglieder der Gruppe For Use/Numen haben sich in den vergangenen Jahren verstärkt mit dem umgebenden Raum auseinandergesetzt und spektakuläre Bühnenbilder entworfen. Die von der Gruppe entwickelte „Tape Installation" bietet sowohl ein durchsichtiges und beeindruckendes Spektakel als auch eine begehbare Landschaft, in der sich der Nutzer liegend oder sitzend von der Umwelt abschließen kann. Für PLAYING THE CITY 2 entsteht eine neue Variante dieser Arbeit, die die spezielle Architektur der SCHIRN mit ihren Stützen und Säulen im Außenraum einbezieht. (Quelle: Schirn-Webseite)



Und das von ein bisschen weiter oben! :-) Auch schön illuminiert... Alles ist erleuchtet...



Hier beginnt der Mond seine Wanderschaft. Eine der 23 Aktionen in 20 Tagen:

Die Arbeit „Private Moon“ besteht aus einem etwa zwei Meter großen Mond aus Aluminium, Plexiglas und elektrischer Beleuchtung.
Der Mond konnte in der Zentrale von PLAYING THE CITY 2 für eine Nacht ausgeliehen werden. Schon jetzt hat er für die kommenden drei Wochen jeden Abend ein Date mit freundlichen Frankfurtern bei ihnen zuhause. Anmeldungen für den Mond sind darum leider nicht mehr möglich. Aber ihr könnt ihm weiterhin folgen. Hier auf dem Blog werden wir jeden Abend ein Foto des Mondes auf seiner Reise durch die Stadt veröffentlichen. (Quelle: Schirn-Seite)

HOL DIR DEN MOND VOM HIMMELDer russische Künstler Leonid Tishkov arbeitet mit unterschiedlichen künstlerischen Medien, u. a. mit Malerei, Ze
ichnung, Video, Performance oder Literatur. Die Arbeit „Private Moon“ besteht aus einem etwa zwei Meter großen Mond aus Aluminium, Plexiglas und elektrischer Beleuchtung. Der private Mond kann in der Zentrale von PLAYING THE CITY 2 für eine Nacht ausgeliehen und während der Dauer des Projekts im Frankfurter Stadtgebiet an unterschiedlichen Orten zum Leuchten gebracht werden. Eine Fotografie des Mondes an seinem jeweiligen Standort dokumentiert die Reise innerhalb der Stadt und verbindet die unterschiedlichen Orte zu einer Art Sternenbild.
Mehr Informationen bekommt man hier: www.playingthecity.de. Bitte draufklicken.Von mir gibt es hier noch ein paar Im
pressionen der AEÖ am 8.9.:



Ich kann gerade nicht eruieren, ob sie sich angeregt unterhalten, über die Ausstellung diskutieren, über die Qualität der Getränke debattieren... oder über andere Besucher/innen lästern. ;-)



Und wie ist hier die Stimmung? Mmmmmhhhhh
hhh... Man weiß es net...



Einfach mal frech von oben draufgehalten... Sieht doch nett aus... in der Rotunde der Schirn Kunsthalle...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen