Freitag, 18. Juni 2010

In Berlin

Ja, ich bin gerade in Berlin. Es ist schön in Berlin und ich freue mich wie immer, hier zu sein, nur diesmal fühle ich mich gar nicht mehr so heimatlich in Big B wie früher. Ständig denke ich an den schönsten Mann der Welt, der zuhause in Frankfurt geblieben ist, in unserer gemeinsamen Wohnung, den ich total vermisse, hier haben oder mit ihm in Frankfurt sein möchte. Im Sommer will ich noch einmal hierher kommen, mit ihm, mit dem schönsten Mann der Welt, mit dem tollsten Mann der Welt. Mit ihm in der Wülischstraße shoppen gehen, in die kleinen Lädchen, Second-Hand und Design, ein Bio-Eis schlecken, im Cup Cake Kuchen essen, in das Kino INTIMES gehen, bulgarisch essen bei pliMARIA. Oder durch die Bergmannstraße laufen, im KNOFI sitzen und orientalische Antipasti futtern, coole Klamotten kaufen, abends auf der Admiralsbrücke sitzen und Bier trinken, wie gestern abend dort FUNKY Music aus Recordern hören, oder einmal in die Möbel Olfe gehen, ins SO 36... Oder im Volkspark sitzen oder in der Hasenheide, in den teuren Läden an den Hackeschen Märkten vorbeischauen, im Alexa oder sonst einem Riesen-Einkauszentrum bummeln, eine Fahrt durch Berlin mit dem 100er oder 200er Bus, auf die Museumsinsel usw.
Oder wie heute ins Haus der Kulturen der Welt gehen und Fußball schauen. Er fehlt mir. Trotzdem kann ich Berlin genießen, bei diesem wundervollen Wetter und mit dieser wunderbaren Gastgeberin, mit den Freunden, die ich hier treffe, aber schöner wäre alles mit ihm! Ich will nicht jammern, das Leben ist schön und gleich gehen wir irgendwo gechillt frühstücken und beim nächsten Berlin-Besuch ist der wundervollste Mann der Welt auch dabei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen