Samstag, 18. Januar 2014

schmerzwach reist: Teneriffa - 5 -


Hier waren die schlechten Abenteurer auf Ausflug in Garrichico - mit diesem schönen "Schwimmbad" - das aber gesperrt war, weil die Wellen einfach zu hoch schwappten. Und mit dem Park der Poeten. 
Poeten. Das Stichwort. Schreiben. In diesem Urlaub auf Teneriffa habe ich nur gelesen. Gechillt. Gegessen. Getrunken. Neues gesehen. Und mir Inspiration gesucht. Die erste Geschichte danach heißt "Der illuminierte Penis" und ist hier für den guten Zweck erschienen: http://www.bookrix.de/_ebook-verschiedene-autoren-365-geile-nacht-geschichten-7/ :-)))
Die Inspiration war groß, ich konnte es kaum aushalten, wollte am liebsten schon auf Teneriffa mit dem Schreiben anfangen - nun gut, in Frankfurt angekommen, hatte ich dann doch ganz andere Dinge zu tun ... Kennt man ja. Aber aufgehoben ...
Es ist sehr wichtig, dass man gelegentlich den Stecker zieht, es ist gelegentlich wirklich wichtig, neue Dinge zu sehen, auf ganz andere Menschen zu treffen, die anders denken und reden, die einen anderen Horizont haben. Im Urlaub erlebt man dieses ANDERE intensiver, näher. Man tankt auf, hat Ideen für neue Geschichten, neue Figuren und Orte ... 2014 dann. :-)
























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen