Donnerstag, 9. Januar 2014

schmerzwach reist: Teneriffa - 2 -


Die schlechtesten Abenteurer sind wir. Jawohl. Jawoll! 
Beginnen wir damit: Nach traumatischen Autofahrten durch Österreich und dem ehemaligen Jugoslawien in meiner Kindheit (gefühlte FÜNF Tage lang, bei unmenschlicher Hitze und unerträglichem Psychostress, größter Enge und PUBERTÄT der viel zu vielen Geschwister) hasse ich Auto fahren!!! Vor allem Serpentinen. Oder über die Schweiz und Italien und mit ner schäbbigen Fähre rüber ... Ich sage nur kurz vor Jannina wird es dem Janni ÜBEL. (Siehe hier: http://www.umdiewelt.de/Europa/Suedeuropa/Griechenland/Reisebericht-568/Kapitel-1.html)
Nun, wenn ich gewusst hätte, dass ich die Hälfte der Zeit auf Teneriffa im Auto verbringen würde. ;-) Wäre ich trotzdem hin. Haha. 
Schlechte Abenteurer zeichnen sich dadurch aus, dass sie zwar die Abenteuer wagen, aber dabei schwer leiden. Sie sind Hypochonder - dementsprechend kriegen sie auf der Fahrt zum Teide rauf GARANTIERT die HÖHENKRANKHEIT, und wir kriegen sie ganz konsequent schon 1000 Meter vorher, intensiver (aber wir fahren weiter und leiden dabei - und äußern das ununterbrochen). Wir haben aber auch alle anderen Krankheiten plötzlich - alles, was in den letzten Tagen so ausgebrochen sein könnte. Konsequent sein muss man ja. Zu den schlechten Abenteurern gehört auch, dass jede Entscheidung, die sie treffen, falsch ist. Vorausgesetzt sie schaffen es überhaupt, eine Entscheidung zu fällen - wobei: keine Entscheidung ist ja auch eine. ;-) 
Aber wieso hatten wir plötzlich einen Lachflash und waren total aufgedreht? Lag es an dieser Höhenkrankheit, die uns ja richtig erwischt hatte (Ey, mir ist schlecht, nicht so schnell fahren! Ey, kannst du mal etwas gerade fahren? - Äh, wir fahren die ganze Zeit Kurven, weil da eben Kurven sind?! Ey, mein Kopf schmerzt total - Deiner auch? Ich KOTZE gleich ... Nein, NICHT ins Auto, das ist ein MIETWAGEN! and so on ...) Irgendwann war alles nur lustig. Hahaha. Wir lachten. Und alles war so witzig - was die anderen taten, was wir taten. Inklusive Schneeballschlacht (wir - also, die anderen beiden, ich nicht so ;-)), mit einem Board 20 Zentimeter den Teide runterrutschen (die verrückten Tinerfes) - schließlich sieht man ja sonst keinen Schnee da. :-)
Krass. Wo hat man das eigentlich noch auf der Welt? Nicht an vielen Orten. Morgens am Strand, mit Badehosen. Später Schnee und Winterjacke. Das ist sooooo schön. So aufregend. So wundervoll.
Auf den Bildern sieht man ja, wie schön der Ausblick ist, wie schön man am Teide wandern kann. Lohnenswert. Gut, dass die schlechten Abenteurer so viele Gefahren und so viel Leid auf sich genommen haben ... :-)

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen