Mittwoch, 24. Juli 2013

Ein wunderbarer Abend, bunt, schrill, #glam / Schirn at night am 21.7.2013

 „Wanted! The KingQueen of Glam!“ So der Aufruf zum Contest bei der Schirn at night im Rahmen der glam!-Ausstellung. Knud Wechterstein, der Gründer der Performance-Truppe "Terrorschwestern", hat diesen Wettbewerb nach dem Vorbild des "Alternative Miss World Contest" für die Schirn Kunsthalle entwickelt. Der Performance-Künstler Andrew Logan hatte dieses 1972 erfunden und veranstaltet diesen Wettbewerb bis heute noch - ihm ging es um von der Norm abweichende Schönheit, um das Rollenspiel zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit. Man soll gängige Schönheitsideale und Geschlechtsrollen-Vorstellungen brechen. Alles sollte möglich sein bei diesem Contest in der Schirn Kunsthalle. 
So ging es auch bei der Performance von Lloyd Wynn und mir darum, einerseits  ganz viel Emotion und Gänsehaut zu erzeugen, andererseits aber auch darum immer wieder eine Brechung in diese Hochzeits-Romantik hineinzubringen. Es begann mit vielen Diskussionen im Vorfeld der Veranstaltung - wir sollten unsere Bärte abrasieren und unsere Beine und Brüste rasieren, auf jeden Fall sogar. Aber nein, das wollten wir nicht. Wir sind Männer, wir wollen das auch bleiben. Aber anything goes: also auch Kleider anziehen, High Heels (oder wie Lloyd doch eher Boots), ich rasierte meinen Bart sogar ab, weil ich geschminkt sein wollte und das ohne Haare besser geht. Aber die Haare an den Beinen ab? Von wegen - dafür gibt es blickdichte Strumpfhosen. Auch die Hochzeit an sich: zwar hatten wir süße Blumenkinder (die besten Nichten der Welt), die uns die Ringe in einem Kistchen übergeben haben, wir hatten einen Brautstrauß, den wir in die Menge geworfen haben (haben die richtigen erhalten, die richtigen! :-) Die sofort auf die Bühne durften), aber anstatt eines Kusses gab es Männer-Umarmung mit viel Street-Credibility. Es gab ein Lied von David Bowie: "Changes" - Ch-ch-ch-ch-Changes (Turn and face the strain) Ch-ch-Changes Don't tell t hem to grow up and out of it Ch-ch-ch-ch-Changes (Turn and face the strain) Ch-ch-Changes Where's your shame You've left us up to our necks in it Time may change me But you can't trace time Strange fascination, fascinating me Changes are taking the pace I'm going through
Es war eine spannende Performance, denke ich, spontan, etwas ungeplant, aber doch durchdacht. Es hat Spaß gemacht, Lust auf mehr.
Aber das Schöne an dieser Veranstaltung, ja, das schönste (auf jeden Fall), waren die neuen Bekanntschaften, waren die Künstler-Kollegen, alle total professionell, total kollegial. Es war schön, im Backstage-Bereich zu sitzen, den anderen zuzuschauen, wie sie sich vorbereiten, mit ihnen zu reden, zusammenzuhalten, sich kennenzulernen. DAS machte erstrecht Lust auf mehr. Wir haben getrunken, wir haben gelacht, wir hatten so viel Spaß! Und vielleicht gibt es weitere gemeinsame Veranstaltungen - warum nicht?! Anything goes ...
Ihr seht hier ein paar Impressionen von diesem fantastischen Abend - und wenn ihr mehr Infos über die anderen Teilnehmer_innen habt, dann schaut ihr mal hier bitteschön- da wird berichtet, 
- dass Doc Nancy verdient gewonnen (finde ich echt! ein Profi, ein superlieber Typ, der eine tolle Performance gemacht hat)
- dass Moderator Tyrown Vincent erst einmal sang und tanzte, bevor er gekonnt durch den Abend führte
- dass die Jury mit Manuela Mock, der Drag Explora und Kerstin Görling kompetent besetzt war
- wer noch alles mitgemacht hat und wie die Performance war
- wer DJ und wie die Stimmung an diesem Abend war ... und vieles, vieles mehr :-)
http://www.schirn-magazin.de/GLAM-AZING.html
http://www.fnp.de/rhein-main/frankfurt/Schraege-Voegel-in-der-Schirn;art675,583308
http://www.rtl-hessen.de/videos.php?video=22815&kategorie=0


















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen