Sonntag, 18. März 2012

DSDS 2012 - Pornoversion

Viele Worte muss man ja nicht darüber verlieren, da sind wir uns sicher einig. Es ist qualitativ die schlechteste DSDS-Staffel, die Kandidat_innen wirken so, als hätte man sie nicht mühevoll gecastet, sondern gleich an irgendwelchen Brennpunktschulen abgeholt. Kein Thema. Dass das eine "Mädchen"-Sendung ist und allenthalben noch ein paar Schwule anrufen sollte man auch annehmen können. Daher fliegt natürlich auch eines der beiden Mädchen hinaus, Vanessa Krasniqi nämlich, und nicht etwa Joey, der einen unterirdischen Beitrag zum Besten oder vielmehr zum Schlechtesten gab. Und wie konnte er sich retten? Er zog bloß: ein nackter Oberkörper, der die Mädels und jungen schwulen Jungs in Wallung gebracht haben mag. Ich möchte mich ja gar nicht darüber beschweren, dass er weiter ist, ich entscheide auch nach Sympathie undsoweiter, und von mir aus kann Joey immer wieder weiterkommen, ohne singen zu können. Fair ist das allerdings nicht. :-)))) Da hatte Herbert Grönemeyer ein wunderschönes Lied getextet und komponiert, es hatte eine Bedeutung, da es ja seiner verstorbenen Frau gewidmet hatte. Und dann macht da so ein Junge, der wahrscheinlich beim Einmaleins schon seine Probleme hat, dieses Lied total kaputt. Schlechter kann man es kaum noch singen, das ist schon wahr. Sex sells. Noch nie war dieses Prinzip so spürbar wie in dieser Staffel. Vielleicht liegt es ja daran, dass nur noch kleine Mädchen und schwule Jungs DSDS anschauen, während alle anderen beschlossen haben, dass der Coolness-Faktor, der in jeder Staffel gesunken ist bei mittlerweile -10 liegt... Ach, wieso ich es anschaue. Ich kenne keine Fremdscham und mich stört nicht, wenn inkompetente Jungs nur weil sie sich ausziehen, weiterkommen. :-))))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen