Sonntag, 29. Januar 2012

Was geht los hier rein? - Show

Britschitt hat gewoooonnnnnennn!!!! Yeah! Und der Prosecco geht auf mich! :-) Nur: Was geht los hier rein? Das frage ich mich hier. Das Dschungelcamp war dieses Jahr anders. Anders als im letzten Jahr. Auf jeden Fall. Mehr Gejammer, mehr Abbrüche - als ob die Teilnehmer_innen vorher auf "hart" gemacht hätten, ihren Lieben versprochen hätten: Mit MIR machen die das nicht, ich gehe lieber vorher raus, bevor ich mich zum Affen mache. Und damit haben sich die Kesicis und Vincents noch lächerlicher gemacht. Finde ich. Überhaupt: Vincent Raven. Was wollte der eigentlich? Verschleiern, dass er die größte Tunte von allen ist? Obwohl er da echt Konkurrenz hatte. ;-) Ich mache Spaß. Ich bin selbst ein Weichei. Ganz ehrlich: Ramona ist NIX gegen mich. Ich erinnere gerne an das Matschcamp im letzten Jahr: Ich musste keine Kakerlaken essen, musste durch keine Gewässer mit Ratten oder Krokodilen - und trotzdem war es mir dann irgendwann zu viel mit diesem beschissenen Regen und dem Matsch. Und ich hatte da Urlaub! Wunderschöne Konzerte, die wunderschönste Begleitung der Welt - und ein Zelt. Ich hätte keine der Prüfungen mitgemacht. Keine bestanden dementsprechend. Aber ich kriege auch keine 50.000 Euro. Oder 150.000 Euro - wie Britschitt das angeblich bekam. Ich gönne es ihr. Ich gönne den Leuten das Geld. So schnell werden sie ja keinen coolen Job bekommen... Nein, dieses Camp war anders als im letzten Jahr. Gejammer und Rumgezicke. Aber nicht auf diesem Psychoterroristen-Niveau wie im letzten Jahr mit dem Carriere. Keine Zicke wie die Knappik. Dafür eine GNTM-Vertretung, die nur durch Barbusigkeit auffiel. Und das war ja schon am zweiten Tag langweilig. Man mag sich nicht vorstellen, welche armseligen Typen sie mit ihrer Nacktheit ködern könnte. DIE müssen das wirklich nötig gehabt haben. Für die Teilnehmer_innen des Camps muss diese Nacktheit ungefähr so psychoterroristisch wie die Gesangseinlagen der Knappik gewesen sein. Apropos Knappik: Die wollte mal wieder etwas Aufmerksamkeit und machte ein lustiges Protest-Video gegen Raven. Mögen alle Schwulen der Erde aufbegehren, sie lieben und ihn hassen. Oder so. Ramona: Wieso wurde sie eigentlich so früh rausgewählt? Das vermeintlich junge Publikum hatte wohl keinen Bock auf eine Spießer-Mutti. Oder? Die andere Mutti der Nation: Britschitt gewann. Weil sie eine moderne Version einer Mutter ist? Vielleicht. Oder vielleicht eher eine Tante, mit der man Pferde stehlen kann und man sowieso lieber die Tanten als die Mütter hat? Alle wurden sie nacheinander rausgewählt, alle Querulanten und Spaßbremsen. Bis nur noch das Dreiergespann übrig blieb, das überraschenderweise am wenigsten nervte und letztlich mit Abstand am sympathischsten rüberkam. Der etwas debile Rocco, der gelegentlich Bauernschläue bewies und vor allem auf tapferes Schneiderlein machte, die immer ruhige Kim, die über sich hinaus wuchs und am Ende richtig kumpelhaft süß rüberkam - und natürlich die große Brigitte mit ihrem liebenswerten Akzent. Die immer positiv sein wollte und es auch schaffte. Die so nett, so spannend ist - vergleichsweise. Ein großes Kompliment an die Macher: Bei aller Kritik war die Musikauswahl dieses Jahr grandios. Und die Redaktion genauso. Nein, flach konnte man die Texte der beiden Moderator_innen nicht nennen, wirklich nicht. Sie waren teilweise so wie man sie von Harald Schmidt erwarten würde - der kann das aber nicht mehr. Ironie ist eine große Kunst - und diese wird im Dschungelcamp bzw. über dem Dschungelcamp beherrscht. Meine Meinung! Brigitte hatte einen Start- Ziel-Sieg. Mal schauen, was ihr der bringt. Eine Show im deutschen TV? Wer weiß das schon. Unterschätze nie die Trashfähigkeit eines RTL 2 oder Vox oder Kabel 1. ;-) Was geht los hier rein???

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen