Montag, 4. März 2013

Schokoladiges Jubiläum der Lesebühne des Glücks

Der 8. März ist der Weltfrauentag. Der 8. März bedeutet auch: Jubiläum bei der Lesebühne des Glücks. Der 8. März bedeutet auch: Es wird ganz viel Schokokuchen, heiße Schokolade und Pralinen.

Um Pralinen geht es auch in dem Roman von Ann-Merit Blum: Meleons magische Schokoladen. 1876: In Isabells kleiner Heimatstadt eröffnet ein Schokoladengeschäft mit unwiderstehlichen Kreationen. Genauso unwiderstehlich ist Meleon, der Inhaber. Bald ist Isabell durch diese neue Bekanntschaft buchstäblich verwandelt, denn Meleon ist ein Magier, dessen Pralinen manch unerwartete Wirkung entfalten. Während die Bürger der Stadt vor dem neuen Laden Schlange stehen, bekommt Isabell Besuch von einem geheimnisvollen Fremden. Er warnt sie eindringlich vor Meleons dunkler Magie und vor unbarmherzigen Gegnern, die ihm dicht auf den Fersen sind.
Doch Isabell hört nicht auf den gut gemeinten Rat. Sie möchte nur eins: die Kunst der Pralinenherstellung erlernen, den Schmelz erzielen, den nur Meleons Schokoladen besitzen. Als in den nächtlichen Gassen auf einmal mystische Wesen erscheinen, ist es zu spät: Isabell wird unwiderruflich in den erbitterten Krieg zweier Magier verwickelt. 
Juliane Seidel wird die Kurzgeschichte "Der Farbendieb" (erschienen in der Anthologie "Die Köche II - Speisekammer des Schlemmens") und einen kurzen Auszug aus dem Kinderbuch "Die lebenden Träume" lesen: 
Was wäre, wenn Träume Wirklichkeit würden? 
Kim kann die Wesen, die er sich in seinen Träumen ausdenkt, mithilfe eines magischen Gegenstandes in die Realität holen. Doch je mehr Wesen er beschwört, desto größer wird das Ungleichgewicht zwischen Fantasie und Wirklichkeit. Die Namaren, düstere Schatten, die seine Träume verschlingen, beginnen, Jagd auf Kim zu machen ... Weitere Infos unter: www.assjah.de.

Kommt alle und feiert mit uns ganz süß und ganz gemütlich wie immer. Wir freuen uns auf euch!
https://www.facebook.com/events/126109380904899/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen