Sonntag, 18. November 2012

Goldene Leslie 2012 Preisverleihung

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur gibt sich sehr viel Mühe im Bereich Leseförderung. Gemeinsam mit dem Literaturbüro in Mainz vergibt es zum Beispiel die Goldene Leslie, den Leseförderungspreis des Landes Rheinland-Pfalz. Wie wichtig dieser Preis ist, sieht man daran nicht nur daran, dass Staatssekretär Hans Beckmann und drei Landtagsabgeordnete anwesend waren, sondern ebenfalls daran, dass man zum zweiten Mal hintereinander die wunderbaren SUNA (So und nicht anders!) eingeladen hat, die nicht nur gut aussehen, sondern auch so singen, Acapella in deutscher, spritziger Sprache, die Laune macht. 

Das Schöne an dieser Veranstaltung ist ja, dass Jugendliche den Preis vergeben, nachdem eine Erwachsenen-Jury eine Vorauswahl trifft (und ich mit dabei, ich habe übrigens wie bereits im letzten Jahr den Siegertitel vorgeschlagen ;-)) - Tradition ist, dass am Anfang die Jurymitglieder erzählen, wieso sie so gerne lesen.



Den jungen Mann im Vordergrund hatte ich beim Bild oben drüber abgeschnitten. 



Moderatorin der Veranstaltung war wie in den Jahren zuvor Sabine Hampel vom SWR, die das sympathisch und launig wie immer gemacht hat.


Drei Jurorinnen durften mit dem Staatssekretär über das Lesen reden - passiert auch nicht alle Tage. 


Katja Brandis liest aus einer spannenden Stelle vor, Ruf der Tiefe aus dem Beltz Verlag ist spannend und aktuell. 2018. Die Tiefsee ist noch immer einer der geheimnisvollsten Orte der Erde. Für den 16-jährigen Leon aber bedeutet sie Zuhause, denn als Flüssigkeitstaucher kann er sich auf dem Meeresgrund frei bewegen. Doch dann breiten sich Todeszonen aus und nicht nur die Wesen der Tiefe geraten in Panik …


Der Biologie-Professor Hans-Peter Ziemek ist der Co-Autor des Thrillers, er erzählt hier von den Wundertieren "Krake", die auch im Buch eine wichtige Rolle spielen. Diese sehr klugen Tiere werden nur zwei bis drei Jahre alt. Ansonsten, sagt Herr Ziemek, würden sie vielleicht die Welt beherrschen - und nicht die Menschen. So klug sind sie. Zum Beispiel können sie Farben riechen...


Eine Tradition ist natürlich auch das Gespräch mit den Autoren - darauf freuen sich beide Seiten am meisten, und es durchaus nicht so, dass man das Gefühl hat, dass da nicht auf gleicher Höhe diskutiert wird, die Jugendlichen sagen immer sehr kluge Dinge über die Bücher. In dem Fall ging es sehr um das Thema Umweltschutz.


Hans Beckmann verleiht den beiden Autoren die Goldene Leslie - ein klarer Sieg war es! Und verdient. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen