Sonntag, 20. Oktober 2013

schmerzwach liest: Local Hero in Karlsruhe

Und auch dieses Jahr war ich beim Bücherbüffet in Karlsruhe, meiner alten Heimat - und der Name der Veranstaltung war ja Programm: Local Hero. Bin ich ein Lokalheld? In Karlsruhe? Naja, wohl eher nicht. ;-) Irgendwie kamen wir auch nicht auf die Punkte zu sprechen, die irgendwas mit Local Hero zu tun haben, aber mei ... Über das Griechisch sein haben wir geredet. Meine Mutter Griechenland eben. Nochmal zurück: Bücherbüffet 2013 also. Ich mag ja die Veranstalterinnen so gerne, Sonia Lauinger, Christine Kern, Jutta Käthler aus der Presse, Marion Lichti als Moderatorin und alle, alle, die da so toll mithelfen. Dieses Jahr habe ich keinen Stand betreut (letztes Jahr vertrat ich ja den Größenwahn Verlag), dafür gab ich Freitagvormittag zwei Workshops zum Thema Literatur (bzw. Geschichten erzählen). Danach wurde ich von einer Lehrerin gefragt, ob ich Schauspieler wäre (sie kam später dazu und hat meine Einführung nicht mitgekriegt) - das machte mich etwas stutzig. :-))) Übrigens sind 7.Klässler/innen IMMER kleine Mistkröten. Hahahaha. War echt eine Erfahrung, diese beiden Workshops, viel zu wenig Zeit, vor allem mit den 8.Klässler/innen hätte ich noch gerne länger gearbeitet. 
Ich war zwar noch länger da an diesem Freitag, die wunderbare Andrea vom Info Verlag besuchen und mit ihr ein bisschen am Stand sitzen und reden ...


Samstagabend dann die Local Heroes ... mit mir - und ganz viel Schnittchen, denn nicht umsonst heißt das Bücherbüffet Bücherbüffet, es gibt auch etwas zu essen. Und zu trinken. Ich finde sowieso: man sollte bei Lesungen immer gut zu  fressen und zu saufen haben - machen wir bei der Lesebühne des Glücks auch so (wenn wir nicht gerade auf Reisen sind, dann gibt es nur Saufen ;-)). Ich weiß nicht, ich möchte auf der Bühne immer so viel erzählen, zum Beispiel, wie ich morgens verpeilt in die Bäckerei gehe und "Dambedei" ausrufe und befremdlich von der Frankfurter Verkäuferin angeschaut werde (Dambedei heißt der Martinsmann ausschließlich in Karlsruhe). :-) Dann wollte Marion darauf hinaus, dass ich Local Hero in Frankfurt (stellte aber dann eine nicht ganz richtige Frage dazu, die mich etwas in die Irre trieb), ich meine, ich hätte einige Dinge aufzählen können, aber ich wusste ja nicht, worum es genau ging, weil das Vorgespräch etwas anders gelaufen ist. :-))) Tja, so ist das mit mir auf der Bühne, ich erzähle nur Quatsch, wenn man mich lässt. :-)))) Aber umso lustiger ist es. ;-) Daher dachte ich, ich bringe ein bisschen Ernsthaftigkeit in die Veranstaltung. Oh jeeeee, und dann bringt meine Figur seine Mutter um. Oh jeeeee. Und noch nicht mal Krimi-Abend. Haha. Das Publikum überfordert? Jede Lesung ist anders. Vor allem, wenn ich dabei bin. ;-) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen