Sonntag, 16. September 2012

sprich! mit dem Glücksbus, dem Glück ist jetzt! und der Lesebühne des Glücks am 8/9/12


Da haben wir gut lachen - das fahrende Volk von heute... Wer schreiben möchte, muss nun auch schon auf die Straße? Straßenmusiker gibt es schon lange, nun jetzt auch noch die Poeten? Die frühen Geschichtenerzähler (als die wenigsten des Lesens kundig waren) sind immer durchs Land gezogen, waren also "Fahrende" (selbst wenn sie in Ermangelung eines Esels laufen mussten). Shanachie heißen sie im Gälischen, erklärt Waltraud Grampp. Aber warum wir? Warum wir? Nun, natürlich für einen guten Zweck: Um was es geht?



Im Rahmen der zweiten Frankfurter Sprachwoche hatte Georgette von sprich! die Idee, dass wir den schnuckeligen, hippiegen Glücksbus von Janni Blond aus dem Glück ist jetzt! nutzen, damit wir die Literatur zu den Leuten bringen, also, genau da, wo sie sich am frühen Samstag Abend bei gutem Wetter aufhalten:
Im Günthersburgpark und an die Hauptwache...



Es ist natürlich ungewohnt, auf öffentlichen Plätzen zu lesen, ohne Erlaubnis, fast ohne Ankündigung - und darauf zu hoffen, dass sich jemand dafür interessiert. Mutig ist es, tapfer. :-) Und eine ganz neue Erfahrung für uns alle, sowohl für die lesungserfahrene Dichterin Safiye Can, als auch für den Poetry Slammer und Aphoristiker Carsten Nagels, für den engagierten Schriftsteller Levend Seyhan und für schmerzwach, der alles mal ausprobiert. :-) Wir hatten eine Menge Spaß - und nicht nur Janni Blond hat Lust, das alles zu wiederholen! Und wie das alles dann so war, kann man hier sehen:


video

Und heute geht es gerade mal weiter mit den ungewöhnlichen Lese-Veranstaltungen, am Maincafe zu den Lese-Inseln des Glücks! :-) Ab 15 Uhr...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen