Donnerstag, 6. September 2012

A Chorus Line oder: Ich wollte auch einmal bei einem Tanztheater-Casting dabei sein

http://www.chorusline.org/wp-content/uploads/2011/08/chorusline.jpg
Kürzlich habe ich nachts zum zweiten Mal den "A Chorus Line"-Film angeschaut. Ja, dieses gruselige Ding aus dem Jahr 1985, das auf dem Musical beruht, in dem eine neue Besetzung für ein geplantes Broadway-Musical gesucht wird. Michael Douglas ist der Choreograf und Regisseur, der insgesamt vier Männer und vier Frauen aussuchen möchte - und der diese Tänzer/innen aber so richtig in die Mangel nimmt, bis einige von ihnen nicht mehr wissen, wie sie heißen. Krasse Dialoge, gutes Drehbuch. Aber nicht dieser Nacht-Film war es, der mich zu einem Casting im Mousonturm trieb... Auch nicht meine Schwäche für Casting-Shows war der Grund, sondern... dass ich Tanztheater wirklich mag und als Boheme beschlossen habe, alles einmal zu probieren. :-)


Copyright Mousonturm, Frankfurt
Das Künstlerhaus Mousonturm sucht acht Statisten für das Tanztheaterstück For Rent der belgischen Kompanie Peeping Tom. Gesucht werden Männer mit etwas Bühnenerfahrung, Laienschauspieler und Schauspiel- oder Tanzstudenten, Menschen, die sich gerne bewegen. Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.
So stand das in der Ausschreibung. Ich sah mich, sah uns so wie die Damen und Herren im Film auf einer Bühne stehen, ausgequetscht, wieso wir uns erdreisten zu glauben, in dieses Tanztheaterstück zu passen. Doch nichts. Gefragt wurden wir nichts! ;-) Alles fing ganz professionell an, man sollte sich in der Liste eintragen (also ungefähres Alter ;-)) und dann das entsprechende Nummernschild einstecken. Puh! Da habe ich schon den ersten Fehler gemacht: Ich habe die 5 genommen anstatt der mir zugewiesenen 15. Deswegen wichtig, weil Fotos von uns gemacht wurden, um uns auseinanderzuhalten, die 5 war auch ein Mann. ;-) Der liebe Tim, den ich sonst bei Ausstellungseröffnungen treffe, kam auch zum Casting. Wir beide waren etwas überrascht, dass es dann gar nicht so lange ging. Zwei Stunden hatten wir eingeplant, eine halbe Stunde ging es. Und wir mussten nicht tanzen. Nein. Wir durften wild durch die Gegend laufen... In einer größeren Gruppe - und mussten dabei bestimmte Anweisungen befolgen. Das war okay... Aber dann mussten wir KRABBELN. Wenn ich etwas noch sehr viel weniger kann als tanzen (hallo, gerade deswegen bin ich ja zu einem Tanztheater-Casting ;-)), dann ist das Krabbeln. Und was habe ich nun davon? Aufgeschürfte Knie, keinen Spaß und die Rolle kriege ich sicher auch nicht. :-))) Naja, bald folgt das nächste Casting. :-) Und wenn ich einmal reden dürfte, dann würde ich die anderen alle fertig machen. Ich bin ja ein quirliger Blogger und kann das. Aber nein! ich durfte ja nur krabbeln. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen