Freitag, 21. März 2014

Die Dichtungsfans stellen sich vor: Martin Piekar


Martin Piekar, 1990 in Bad Soden am Taunus geboren, veröffentlichte in Zeitschriften und Anthologien, u.a. »Manuskripte«, »POET«, »Konzepte«, »Perspektive« und in der »Neuen Rundschau«. Er war Gewinner beim Lyrix Wettbewerb 2010 vom Deutschland Radio, Teilnehmer des Literaturlabors Wolfenbüttel 2012, Lyrikpreisträger beim 20. Open Mike 2012 und Teilnehmer des Projekts »Radikal Büchner« von ZDF Kultur. Gerade ist sein erster Gedichtband "Bastard Echo" im Verlag J. Frank erschienen. 



           vom Ficken spreche, weißt nur du

           es ist ein geschollener Traum
           zwischen uns

           mit Widerhaken häkeln wir in Emotionen
           und widersprechen Epikur

           so ein bisschen punkromantisch
           die panchromatische Frankfurternacht

           stellt die Zeit aufs Abstellgleis
           und uns die Weichen, frivol und sorglos

           zu entgleisen in Nebengassen
           Schattengraffito tätowiert

           und die kredenzen uns ein Pendelschwingen
           von Ideen, bis wir vom Grat der Straßenwoge

           in den Morgen schlingern
           ich wünschte Caravaggio könnte uns so malen

           nein, nur er, nachts vertanzt besoffen
           hey – hey du, deine Träume

           wandern wie Spinnen ausm Kopf
           durch dein wehendes Haar als Schraffur

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen