Montag, 2. Dezember 2013

schmerzwach reist: Herbstliches Kronberg


Der Empfang hätte zwar netter sein können ...
"Waaaaaaas?! Sie haben den Knopf gedrückt?"
"Äh, ja, Knöpfe sind zum Drücken da, die Türe war zu - und ich dachte ..."
"Denke soll ma net!"
"Äh ..."
"Des is doch keine S-Bahn zum Druffdrücke!"
Achso, ja, ich war in Kronberg angekommen. Aber kann ich gleich relativieren: Eine nette, ältere Dame flüsterte mir zu: "Einfach ignorieren ...", als ich mich in Ihre Nähe setzte. 
Merkwürdig auch, dass der Busfahrer kurze Zeit später mitten auf der Straße stehen blieb und den entgegen kommenden Busfahrer nach der heutigen Route fragte. Okayyyy, dachte ich mir. Kronberg ist so.
Kronberg ist vor allem wuuuuuunderschön. Sogar im Herbst - obwohl für mich schon Winter ist! - ja, wunderschön, wahrscheinlich zu jeder Jahreszeit. Mit der schönen Altstadt und der Burg - und diesem schönen Stadtpark. 
Gestern hatte ich mit Freunden über mein "schmerzwach reist ..." - Projekt geredet, wie sehr ich es vermisse (auch wenn nicht das ICE Fahren ;-)), und mir wurde gesagt: Mach das doch mal ein Jahr. Eine tolle Idee, finde ich. Wenn ich einen Sponsor für die Bahncard 100 finde, mache ich es! :-)
Kronberg ist schön, ich mag es. Es ist zwar keine Stadt, in der ich sofort zurechtgekommen bin (hat nichts mit der Größe zu tun, eher mit einer stadtinternen Logik, die man intuitiv kapiert - oder eben nicht! und Kronbergs Logik verstehe ich nicht!)
Ich habe selten so viele Villen mit so großen Gärten gesehen, so viele alte schöne Fachwerkhäuser - Kronberg ist gleich nach Königstein die reichste Stadt Deutschland (zumindest was die Kaufkraft angeht) (- vielleicht liegt es daran, dass ich die Logik nicht verstehe?)





















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen