Samstag, 9. November 2013

schmerzwach liest: In der Brunnenschule


Das größte Lob ist, wenn nach einer Schul-Lesung entschieden wird, das Buch auch im Unterricht zu lesen. :-) Das freut einen Autor eines Jugendbuchs natürlich besonders. Oder dieses: "Oh, warum lesen Sie denn nicht noch weiter?" Das heitert auf, das macht Mut, das zeigt einem, dass sich die ganze Arbeit, die man in das Buch (Plattenbaugefühle) gesteckt hat, ausgezahlt hat.
Na gut, wenn es von M. kommt (haha, er wollte ja, dass ich ihn in meinem Blog nenne - und ich mache solche Sachen auch ;-)), dann liegt die Vermutung nahe, dass er das dem nachfolgenden Unterricht vorzieht ... ;-) Nein, nichts Schlechtes über M., der Junge war mir sofort sympathisch, wirklich ein Lichtblick (und das ist nicht ironisch gemeint!). Genauso ein Lichtblick wie alle Schüler/innen der Brunnenschule in Bad Vilbel (Förderschule), 6., 7. und 8.Klasse zusammengewürfelt. Ich schreibe das nicht einfach so, ich war wirklich überrascht, wie die Schüler/innen drauf waren, wie sehr sie sich auf dieses Thema einlassen konnten, auf die Sprache, die ihnen sehr bekannt vorkam. War überrascht, wie offen sie mir gegenüber waren, wie nett ich begrüßt und vor allem verabschiedet wurde (also, jetzt nicht: endlich ist er weg, sondern eher: schön, dass Sie da waren). Ein Schüler, T., konnte ganz genau erklären, wie das mit dem Lektorat funktioniert - der hatte mehr Ahnung als manche dieser besonders "professionellen" Selfpublisher. 
Überrascht war ich auch von der Offenheit des Rektors und der Lehrer/innen, über die Arbeit, die sie da leisten - fünf Schulhunde gibt es an dieser Schule, alle Klassen sind klein, die Stimmung sehr gut UND ein Lehrer ist offen schwul und akzeptiert. Und als ich erzählte, wie ich zum Schreiben kam (meine Grundschullehrerin Frau Picault spielte eine Rolle), sagte sie: Oh, wie unsere Frau Haberland! Caro hatte mich eingeladen! Eine sehr engagierte Lehrerin, die zeigt, dass auch in Förderschüler/innen viel stecjkt und einfach nur hinausbefördert werden muss. Bad Vilbel! Brunnenschule! Die Schule machte einen sehr guten Eindruck! Und mir machte die Lesung großen Spaß! So müssen Lesungen sein! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen