Donnerstag, 4. Dezember 2014

schmerzwach feiert: Theke. Texte. Temperamente.


Es war uns ein Fest - so lautet doch die Redewendung ... ja, "schmerzwach feiert" passt auch zu diesem Posting, das ein paar Impressionen der dritten Ausgabe "Theke. Texte. Temperamente." zeigen soll. Gestern war das Thema "Leidenschaften" und das besprochene Buch "Verzehrt" von David Cronenberg. Die Aufgabe war, Literaturkritik unterhaltsam zu gestalten - und ganz viel Alkohol dabei zu trinken. In dieser Kategorie habe eindeutig ich gewonnen. Dafür brillierten aber meine beiden Gäste Ana Marija Milkovic (Kolumnistin "No sex in the City" im Journal Frankfurt und Architektin) und Leo G. Fischer (Autor, Titanic-Redakteur, DIE PARTEI) durch amüsante und gleichermaßen smarte Kommentare darüber, warum man das Buch nicht lesen sollte, was allerdings den Anreiz für viele Anwesende erhöhte, es doch zu lesen. Zum Glück hatte uns der S.Fischer Verlag genügend Exemplare geschickt, damit wir sie unters glückliche Volk bringen konnten. Was wir alles geredet haben? Nun, das verrate ich nicht, denn wer zu faul ist, zu uns in das wunderbare "Neglected Grassland" zu kommen, der verdient das gar nicht. Und es widerspricht ja auch dem Konzept (in nüchternem Zustand nämlich). ;-) Außerdem kann ich den Ton meiner beiden cleveren Mitstreiter sowieso nicht treffen. Die wichtigste Erkenntnis war sowieso, dass sich da ein Dream Team gefunden hat, das im Februar erneut gemeinsam auftreten möchte. Bei den ersten zwei Ausgaben vor der leider zu langen Sommerpause hatten ja noch Sophie von Maltzahn und ich das Team gebildet und einen Gast eingeladen (Ätschi bzw. Laura Karassek). Sophie wohnt nun in Berlin. Und derjenige, der die Veranstaltung konzipiert hatte, Holger Detmering, ist nun in Bristol. Dafür hat Ptrk9000 die Organisation übernommen - und gestern für eine wohltuende Atmosphäre gesorgt. Ja, das Publikum hatte auf jeden Fall seine Freude daran - und nicht nur durch unsere Buchgeschenke. ;-) Gelegentlich gab es lautstarkes Feedback aus den Reihen. Was uns nicht rausbrachte, sondern noch mehr anstachelte. Bei der vierten Ausgabe im Februar wird es weitere Neuerungen geben, jedes Mal wird die Veranstaltung anders sein, die Location bleibt dankenswerter Weise. Ich freue mich sehr, dass die letzte Lese-Veranstaltung dieses Jahres so schön war. :-)















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen