Samstag, 6. Dezember 2014

schmerzwach feiert: 5 Jahre schmerzwach!

3.18 Uhr: Kennt ihr das? Total müde und trotzdem aufgedreht, nach einer schlechten Party, Vollmond, und überhaupt. Der Alkohol!

3.20 Uhr: Nachdenken über den einen süßen Typen, der sich wohl genauso deplatziert fühlte wie ich, im Feinstaub, 9 Jahre Jubiläum. In meinem Blog sind es fünf, na gut, auch gut. Es ist Nacht. Vollmond.

3.22 Uhr: Höre meine Dezember Playlist an. Jedes Lied besser als im Feinstaub vorhin. Gut. Feierwürdig. Blog. Dann fällt mir ein, dass ich meine offizielle Blog Hymne anhören könnte: Buika - La Bohemia [Charles Aznavour cover] . Leute, die den Blog lesen, wissen Bescheid.

3.25 Uhr: Ich versuche die Bilder des vergangenen Abends hochzuladen. Man sollte meinen, dass ich mit Technik umgehen könnte. Kann ich nicht. Im Gegenteil: Ich hasse Technik. Warum bin ich Blogger?

3.26 Uhr: Da ist ein Bild von vorhin, das sollte an diese Stelle:




3.27 Uhr: Wuhuuuuu, es sind sogar zwei.

3.28 Uhr: Bin soooo müde, aber ich denke, dass ich noch die Bilder vom Abend für das Posting "Dunkle Romantik" hochladen sollte. Mehr deswegen, weil ich die schöne Musik anhören möchte. Gerade ein Lied von Chet Faker.

3.42 Uhr: Boah, das ging so laaaaaange mit dem Hochladen. Schreiben kann ich aber nichts mehr.

3.43 Uhr: Der Plan war, einfach die Nacht durchzumachen. Dabei muss ich morgen zum größten Fußball-Turnier für schwule Mannschaften Europas, um dort zu helfen. Wieso bin ich soooo müde?

3.45 Uhr: Das waren doch Nächte, die schmerzwach waren, schlaflos im Bett liegend, die mich dazu brachten, diesen Blog so zu nennen. Und jetzt? Bin ich mittlerweile satt, erfolgreich, nicht mehr schlaflos?

3.47 Uhr: Meine Schlafapnoe ist ja im Winter schlimmer als sonst, insbesondere im November und Dezember treibt sie ihr Unwesen.

3.48 Uhr: Baby Alpaca mit "Wild child" ist unschlagbar. Nebenher läuft "Music Deluxe". Der Ton ist aus, aber ich beobachte den Manta Rochen schweben, auf meinem riesigen Flat Screen. Irgendwo steht über mich: Weniger Bildungsbürgertum geht nicht. Ist mir egal. So bin ich.

3.51 Uhr: "Elusive" von Scott Matthews ist wunderschön. Aber gerade höre ich die Version von Lianne de Havas. Muss an Sarah denken, und finde Lianne de Havas toll.

3.53 Uhr: Ich stelle mir den Wecker. Für alle Fälle. 10.15 Uhr. Verdammt zu früh. Wirklich, keine Uhrzeit, um Samstag morgens aufzustehen, schon gar nicht nach dieser Nacht. Morgen Fußball. Also heute. Uff. Vielleicht sollte ich ausgeschlafen für die Fußballer sein. Bin eh schon so unsportlich.

3.54 Uhr: Apropos: Ich schaue ja immer noch eine Folge TV-Serie an, bevor ich schlafe. Im Moment "Entourage". Aber ob ich das heute ertrage? Manchmal schlafe ich dabei ein.

3.57 Uhr: Vielleicht schlafe ich ja zwar ein, wache aber bald wieder auf? Passiert manchmal bei zu viel Alkohol. Ich habe viel getrunken. Eigentlich wollte ich in dieser Nacht noch den letzten Punkt auf meiner To Do Liste abhaken. Muss ich wohl verschieben. Auf morgen. Heute. Oder Montag.

3.58 Uhr: Scheiße! Verdammtnochmal! Ich höre mich gerade an wie diese German Pop Autoren. Oder wie die heißen. Die, die cool sein wollen. 
4.00 Uhr: "Triangles are my favourite shape" singt der Sänger von alt-j, meiner Lieblingsband, wunderschön, melancholisch. Währenddessen sehe ich viele kleine Fische schwimmen - auf diesem großen Bildschirm.


4.02 Uhr: Passend: "The Bay" von Metronomy. Liebe ich ja. Hipster-Musik? "This is not Paris ... not London ... not Berlin ..."

4.03 Uhr: Ich will ans Meer. JETZT!

4.04 Uhr: Welches Lied wohl als nächstes kommt?

4.07 Uhr: Gerade das erste Posting in diesem Blog gelesen. :-) Sehr lustig: http://schmerzwach.blogspot.de/2009/12/mitten-in-der-nacht-mein-nachbar.html So begann das also! Es läuft das Lied "Walk" von KWABS. Cool! Außerdem dachte ich ja immer, dass der Darmstädter mein erstes Posting gewesen wäre. http://schmerzwach.blogspot.de/2009/12/nachts-in-darmstadt.html Habe ich aber erst drei Tage später erzählt. :-)

4.10 Uhr: Eines der besten Lieder ever, ever, ever: "Sweet Disposition" von The Temper Trap. Unerreicht, denke ich manchmal. Macht mir sofort gute Laune. Ich liebe es!

4.14 Uhr: Geburtstagswünsche von Freunden auf Facebook geliked. Oder was macht man da sonst so? :-) schmerzwach ist 5! Geil, ey! Wer hätte das gedacht, dass ich so lange dran bleibe? Ich möchte die Serie anschauen, aber es läuft "Midnight city" von M83 - auch so ein Kulthit, Suchtcharakter. Was wohl dem folgt?

4.16 Uhr: Ein eher unbekanntes Lied: Beuys Toys - "Thimbles". Sehr schön!

4.19 Uhr: Habt ihr schonmal euren Namen gegoogled?

4.21 Uhr: Warum kriegen Leute Likes für ihre Postings? Alles sehr undurchsichtig. Würde ich behaupten wollen. Und eine der Entdeckungen des Jahres, neben George Ezra (der sowieso!): Dan Smith!

4.23 Uhr: Ich hänge imme rhinterher: Schreibe ich zwei Mails, antworten mir drei Leute. Dann bearbeite ich die neuen Emails, kommen bald schon wieder neue. Immer hänge ich hinterher.

4.24 Uhr: Was mich wütend macht: Gefragt zu werden, ob sich meine Kunst rentiert. Die Kunst mache ich der Kunst willen - nicht des Geldes wegen. Fuck off!

4.26 Uhr: Ist wirklich schon mehr als eine Stunde vergangen? Was habe ich die ganze Zeit gemacht? Bin ich betrunken so langsam?

4.27 Uhr: Schaue in meine Mails. Wie kann es sein, dass Werbemails erst um 4.26 Uhr ankommen? Da arbeitet doch niemand, oder? Ist das so eingestellt, dass die automatisch um die Uhrzeit verschickt werden? Aber warum dann 4.26 Uhr?

4.29 Uhr: Neues Lieblingslied: https://www.youtube.com/watch?v=W_ve0qDCr2k Indie-Pop aus Schweden. Ohrwurm. Fantastisch!

10.15 Uhr: Der Morgen beginnt mit einem Ohrwurm. Es ist viel zu früh und ein Lied von Anastacia - immerhin das einzige Lied, das ich von ihr nicht hasse. Trotzdem: Kann ein Morgen schlimmer beginnen?

10.16 Uhr: Schnell das neue Lieblingslied auflegen, um das zu vertreiben.

10.23 Uhr. Erst einmal den Email-Ordner säubern. Ich mache kaum etwas lieber als unnötige Emails zu löschen. Wirklich: Ich kann es nicht sehen, wenn irgendwo eine rote Zahl blinkt, die anzeigt, dass etwas noch ungelesen sei. Ist wie ein Fetisch. Wenn ich es bei anderen Menschen sehe, werde ich unruhig. Rekord: eine mir nahestehende Person, bei der die Zahl 1234 bei den Mails (auf dem Smartphone) steht. Da könnte ich ausrasten.

10.35 Uhr: Bin natürlich bei "Entourage" eingeschlafen. 

10.37 Uhr: Brauche morgens für alles länger.

10.38 Uhr: Es ist Nikolaus und schmerzwach ist 5! Toll! Wird gleich gepostet, brauche nur ein paar Schlagworte. Hasse ich ja!

10.43 Uhr: Wünsche euch allen einen schönen Tag! Euer schmerzwach.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen