Montag, 29. Dezember 2014

schmerzwach feiert: Die besten Momente 2014

Es gab dieses Jahr viele Auf und Abs, das kann ich sicher so sagen, wahrscheinlich sogar mehr als im Vorjahr. Nun, das ist so, und hier auf dem Blog äußere ich solche Dinge so gut wie gar nicht, auch nicht auf Facebook + Co., denn ein bisschen Privatsphäre muss schon sein. Wer wissen möchte, warum ich zwischenzeitlich kurz davor war, das Schreiben und vor allem das Veranstaltungen zu planen bleiben lassen wollte, kann mich direkt ansprechen. An dieser Stelle möchte ich die schönen Erlebnisse in diesem Jahr erwähnen, mich daran erfreuen, dass ich immer immer immer wieder weiter mache, auch nach der größten depressiven Phase wieder aufstehe und etwas Neues beginne - oder das Begonnene fortsetze!
Die Reihenfolge wird bei den jüngsten Ereignissen beginnen ... 
Im Dezember gab es natürlich zwei große schöne Begebenheiten für mich:
a) Tausend Tode schreiben mit Christiane Frohmann und vielen anderen - ich habe mich sehr gefreut, dass ich bei diesem schönen Projekt mitmachen durfte - und hoffe, dass immer weitere Texte dazu kommen, um die 1000 vollzukriegen, und außerdem sollte das Buch sehr viele Menschen erreichen. Weil die Texte sehr spannend sind und weil die Autor/innen auf Tantiemen verzichten, das Geld dafür an ein Kinderhospiz geht. Mehr Infos hier: https://minimore.de/shop/christiane-frohmann-hg-tausend-tode-schreiben-version-14/
b) Theke. Texte. Temperamente. Thema: Leidenschaften, mit Leo Fischer (Titanic, DIE PARTEI) und Ana Marija Milkovic (Journal Frankfurt). 



Mehr dazu: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/12/schmerzwach-feiert-theke-texte.html

c) War es natürlich auch schön, in der Heimatzeitung, der Kehler Zeitung, aufzutauchen:





Im November gab es 
d) eine wunderbare Theater-Aufführung im Mousonturm, zu der ich einen kurzen Clip beitragen konnte, eine Szene aus "Breakfast Club" durfte ich nachdrehen - es hat großen Spaß gemacht. 
http://schmerzwach.blogspot.de/2014/11/afrikanisches-kung-fu-im-mousonturm.html.

Im Oktober war sehr viel los:
e) Der 5. Diary Slam in Frankfurt, der dieses Mal besonders schön war!



Mehr dazu: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/10/my-heart-will-go-on-der-5-diary-slam-in.html

f) Einen Urlaub nach Lissabon und Cascais bei bestem Wetter mit den besten Mädels und einem wunderschönen Besuch im Oceanario. :-)







g) Und natürlich der Buchmesse und den vielen Erlebnissen und Veranstaltungen dort:
http://schmerzwach.blogspot.de/2014/10/carolin-wasauchimmer-die-buchmesse.html

h) Unter anderem saß ich auf der Open Stage in der AGORA und hatte eine wunderbar trinkfeste Veranstaltung mit den Dichtungsfans:



Bereits im September gab es schöne Veranstaltungen der Dichtungsfans:

i) in der AFIP in Offenbach, in der es um Übersetzungen von Gedichten ging ... und auf der Tausch! Contemporary Art Fair:



Mehr dazu: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/09/poesie-bildende-kunst-dialog-die.html

j) Außerdem kam mein Briefroman "Liebe/r Kim" raus, eine ganz besondere Erfahrung für mich - die mich zwei Tage lahm legte. Zu viele Emotionen und Erinnerungen brachen plötzlich auf mich ein ... Aber gut, dass es das Buch gibt!!!



k) Eine besonders schöne Veranstaltung fand Anfang September im Frankfurter Garten statt, ein "Autorenspeeddating" zum Thema: "Urbanes Leben".






Viel mediale Aufmerksamkeit bekam ich im August, unter anderem mit
l) der Bahnhofsviertelnacht im Waschsalon







m) und auf dem Museumsuferfest war ich ebenfalls vertreten:
http://schmerzwach.blogspot.de/2014/08/big-smile-and-wall-for-frankfurt-auf.html

n) Wie jedes Jahr fand natürlich auch die Lite-Rad-Tour der "Lesebühne des Glücks" statt: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/08/lite-rad-tour-2014-impressionen.html

Im Juli:
o) Auf dem CSD in Frankfurt war ich mit "Großstadtgefühle" auf der Kultur-Bühne: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/07/csd-2014-in-frankfurt.html

p) Und in Berlin war ich zum Zuschauen beim Hipster-Cup:






Bereits im Juni gab es die neue queere Anthologie:

q) Gleich, Liebes, gleich gibt es das Essen ...



r) die Parade der Kulturen statt: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/06/parade-der-kulturen-in-frankfurt-2014.html

s) Die Ehrenamtscard habe ich auch verliehen bekommen:
http://schmerzwach.blogspot.de/2014/06/verleihung-der-ehrenamts-card-in-der.html

Im Mai kam endlich die Fortsetzung der Plattenbaugefühle Großstadtgefühle heraus:
t) und wurde groß gefeiert: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/05/grostadtgefuhle-dancen-singen-feiern.html

u) und tauchte mit schönen großen Artikeln in der FNP und in der GAB auf!






Auch im April war viel:
v) Eine Schlafzimmerlesung am Welttag des Buches:
http://schmerzwach.blogspot.de/2014/04/schlafzimmerlesung-am-welttag-des-buches.html

w) Eine wunderbare "Undercover" Veranstaltung: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/04/undercover-liebeslyrik-ein-update-im.html

x) Und eine Outdoor-Ausstellung, an der ich beteiligt war: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/04/rotzschwul-ausstellung-der.html

y) Und Frankfurt liest natürlich: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/04/frankfurt-liest-und-diskutiert.html

Auch der März war ein Buch-Monat:
z) Mit der wunderbaren Leipziger Buchmesse: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/03/leipziger-buchmesse-2014-mit-albert-bei.html

A) Haben aber auch die Dichtungsfans was Tolles gemacht:


Mehr dazu: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/03/die-dichtungsfans-gala-der-lyrik-eine_30.html

Im Februar und Januar fanden folgende spaßige Veranstaltungen statt:
B) Der Diary Slam zum Valentinstag: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/03/die-dichtungsfans-gala-der-lyrik-eine_30.html

C) Der beste Jahresbeginn überhaupt, und zwar hier: http://schmerzwach.blogspot.de/2014/01/queerer-pop-up-barabend-meschugge-style.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen